Top-Tutorial / Tutorials

Joomla! 2.5 (Teil 17): Erweiterungen installieren und deinstallieren

Joomla! 2.5 (Teil 17): Erweiterungen installieren und deinstallieren

Joomla! überzeugt durch einen enormen Funktionsumfang. So gibt es beispielsweise bereits von Hause aus eine Suchfunktion, Log-in-Bereiche lassen sich einrichten und verschiedene Listen- und Bloglayouts sind verfügbar. Das System lässt sich aber auf Wunsch beinahe beliebig erweitern. Kernstücke bilden dabei Module, Plug-Ins und Komponenten.

Ein bisschen Reklame in eigener Sache:

Egal, ob für ein neues Forum, eine Bildergalerie oder professionelle Formulare – der Funktionsumfang von Joomla! lässt sich durch Tausende Erweiterungen den eigenen Bedürfnissen anpassen. Insgesamt wird bzw. wurde zwischen vier verschiedenen Varianten unterschieden:

Komponenten – Hierbei handelt es sich um die komplexesten Anwendungen, die in Joomla! verwendet werden. In aller Regel haben diese im Backend unter Komponenten einen eigenen Menüeintrag. Typische Komponenten sind beispielsweise Foren, Gästebücher und Bildergalerien.
Module – Bei einem Modul handelt es sich um einen Bereich im Frontend, in dem normalerweise Daten aus einer Komponente angezeigt werden. Module lassen sich an vordefinierten Stellen im Template einbinden.
Plug-Ins – Über Plug-Ins lässt sich die Funktionalität des Joomla!-Frameworks verändern bzw. erweitern.
Mambots – Das ist ein veralteter Begriff, der noch aus Mambo-Zeiten stammt. Abgelöst wurde dieser Begriff bereits in Joomla! 1.5 durch Plug-Ins. Er spielt in Joomla! seitdem keine Rolle mehr.

In diesem und den nächsten Tutorials werdet ihr die Arbeit mit den Erweiterungen in Joomla! ausführlich kennenlernen.

 

Erweiterungen finden

Es gibt für Joomla! mittlerweile Tausende Erweiterungen. Zentrale Anlaufstelle dafür ist die Seite extensions.joomla.org.

 

Gibt man dort einen Suchbegriff ein, werden die dazu passenden Erweiterungen aufgelistet.

Das Problem dabei: Es wird standardmäßig nicht zwischen den einzelnen Joomla!-Versionen unterschieden. Stattdessen bekommt man eine Liste verfügbarer Erweiterungen angezeigt, die zu dem eingegebenen Suchbegriff passen. Nur lassen sich diese eben nicht unter allen Joomla!-Versionen installieren. So kann man oftmals beispielsweise keine Erweiterung in Joomla! 2.5 verwenden, die für Version 1.5 entwickelt wurde. Versucht man es dennoch, gibt es möglicherweise eine Fehlermeldung. (Es muss übrigens nicht zwingend zu einer Fehlermeldung kommen. Letztendlich hängt das von der Erweiterung ab bzw. davon, ob diese spezielle Joomla!-Version Funktionen verwendet, die in Version 2.5 verändert wurden).

 

Daher sollte die Suche auf die jeweils passende Joomla!-Version begrenzt werden. Unter extensions.joomla.org gibt es dafür die erweiterte Suche (Advanced Search).

 

Dort trägt man zunächst den Suchbegriff ein. Interessant ist dann vor allem das Feld Search by Compatibility.

 

Stellt dort die Joomla!-Version ein, unter der ihr die gesuchte Erweiterung installieren wollt. Wird die Suche jetzt gestartet, werden tatsächlich nur die Erweiterungen angezeigt, die für die angegebene Joomla!-Version geeignet sind.

Die gewünschte Erweiterung kann dann heruntergeladen und installiert werden.

 

Erweiterungen installieren und deinstallieren

Üblicherweise bekommt man die Erweiterungen in Form eines Zip-Archivs. Diese Archive müssen in aller Regel nicht extrahiert werden. Vielmehr installiert man die Zip-Archive direkt. Lediglich dann, wenn die Archive UNZIP_FIRST.ZIP o.Ä. heißen, muss man sie tatsächlich zunächst entpacken. (Aber auch dann sind in dem entpackten Archiv weitere Zip-Archive enthalten, die dann aber nicht entpackt werden).

Dreh- und Angelpunkt für die Installation von Erweiterungen ist im Backend der Punkt Erweiterungen>Erweiterungen. Dabei spielt es keine Rolle, welche Art von Erweiterung installiert werden soll.

 

Joomla! bietet für die Installation von Erweiterungen verschiedene Varianten:

Paketdatei hochladen – Diese Variante wird sicherlich am meisten genutzt. Hier wählt man einfach das Zip-Archiv aus und führt die Installation mit Hochladen & Installieren durch.
Aus Verzeichnis installieren – Wenn der Server nicht optimal für Joomla! konfiguriert ist, kann es passieren, dass sich Erweiterungen nicht über den Bereich Paketdatei hochladen installieren lassen. In diesem Fall könnt ihr die Option Aus Verzeichnis installieren probieren. Dabei richtet ihr euch am besten auf dem lokalen Rechner ein temporäres Verzeichnis ein. In dieses Verzeichnis entpackt ihr die Archivdatei der Erweiterung. Mittels FTP kopiert ihr die Dateien dann auf den Server. Das entsprechende Verzeichnis muss als Installationsverzeichnis angegeben werden. Über Installieren wird die Installation eingeleitet.
Von Webadresse installieren – Hier muss das Archiv nicht entpackt werden. Stattdessen gibt man direkt eine Adresse an, unter der die zu installierende Erweiterung liegt. Allerdings ist bei dieser Variante Vorsicht geboten. Verwendet diese tatsächlich nur, wenn ihr der angegebenen Adresse vertraut.

Um zu testen, wie die Installation funktioniert, ladet euch die Erweiterung CoolClock von der Seite http://www.richeyweb.com/development/joomla-modules/59-coolclock herunter. Achtet darauf, dass ihr die richtige Version verwendet. Im aktuellen Fall ist das die für Joomla! 1.6, 1.7 und 2.5.

Das heruntergeladene Zip-Archiv hat den Namen mod_coolclock_j16.zip, wodurch man gleich erkennt, dass es sich um ein Modul handelt. Das spielt zwar für die eigentliche Installation keine Rolle, so weiß man aber gleich, wo man später auf die Erweiterung im Backend zugreifen kann, nämlich über Erweiterungen>Module.

Um das Modul zu installieren, ruft man Erweiterungen>Erweiterungen auf.

Über Datei auswählen wird das heruntergeladene Zip-Archiv ausgewählt. Mit Hochladen & Installieren bestätigt man diese Auswahl. Joomla! zeigt nach erfolgreicher Installation eine entsprechende Meldung an.

 

Erweiterungen verwalten

Über Erweiterungen>Erweiterungen lassen sich alle im System befindlichen Erweiterungen verwalten. Die Verwaltung der Pakete ist sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Ruft dazu das Register Verwalten auf.

 

Auf dieser Seite findet ihr sämtliche Erweiterungen, die vorhanden sind. Das sind:

• Komponenten
• Dateien
• Sprachen
• Bibliotheken
• Moduldateien
• Pakete
• Plug-Ins
• Templates

In dieser Übersicht lassen sich nicht mehr benötigte Erweiterungen ganz einfach wieder löschen. Das funktioniert allerdings nur bei Erweiterungen, die nicht systemrelevant sind. Um den Bereich Erweiterungen>Erweiterungen>Verwalten übersichtlicher zu gestalten, sollte man daher im oberen Fensterbereich das Kontrollkästchen Geschützte Erweiterungen verbergen aktivieren. Dadurch werden die systemrelevanten Erweiterungen ausgeblendet.

 

Sollte das Aufrufen des Verwalten-Registers lange dauern, grenzt ihr am besten die angezeigten Erweiterungen über das entsprechende Filterfeld ein. So soll im aktuellen Beispiel das Modul CoolClock deinstalliert werden. Demzufolge wird im Filterfeld Modul eingestellt.

Daraufhin sind im Verwalten-Register tatsächlich nur noch Module zu sehen. Das macht diese Seite nicht nur schneller, sondern gleich auch noch übersichtlicher.

 

Um nun eine Erweiterung wieder aus dem System zu entfernen, aktiviert man das ihr vorangestellte Kontrollkästchen und klickt in der Werkzeugleiste auf Deinstallieren.

Aber Achtung: Eine Kontrollabfrage gibt es seitens Joomla! nicht. Gelöscht ist also tatsächlich gelöscht. Nach erfolgreicher Deinstallation wird im oberen Fensterbereich eine entsprechende Erfolgsmeldung angezeigt.

Anders als bei Beiträgen ist die Erweiterung jetzt bereits endgültig vom System verschwunden. Einen Papierkorb gibt es nicht. Hat man die Erweiterung versehentlich gelöscht, muss man sie – wenn man sie denn wieder verwenden will – tatsächlich noch einmal neu installieren.

 

Unsere Empfehlung für dich:

Formulare im Web-Video-Training

Formulare im Web-Video-Training

Du möchtest moderne Formulare in Websites integrieren mit verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten? Dann ist das Video-Training genau richtig für dich!

  • 5 Stunden Video-Training
  • Zur Umsetzung von modernen Formularen im Web
  • Mit Projektdateien zur optimalen Nachvollziehbarkeit

Wenn du die gesamten Trainingsinhalte dieses Praxis-Trainings durchgearbeitet hast, bist du ohne Probleme in der Lage, umfangreiche Web-Formulare aufzubauen und diese nach eigenen Vorstellungen zu verarbeiten.


HIER KLICKEN für alle Infos zur Lern-DVD

Hinterlasse eine Antwort