Joomla! 1.5 lokal installieren

Bevor Sie mit Joomla! loslegen und die Webseite mit Inhalten füllen können, steht die Installation an. Wie die funktioniert und was es dabei zu beachten gilt, ist Gegenstand dieses Workshops. An dieser Stelle gleich ein Hinweis: Normalerweise funktioniert die Installation reibungslos. Erfahrungsgemäß hakt es aber an bestimmten Stellen immer mal wieder, was schon so machen Joomla!-Interessierten abgeschreckt hat. Daher wird in einem der nächsten – wie es immer so schön heißt – zeitnah veröffentlichten Workshops, auf typische Problemfelder eingegangen.

Joomla!-Download

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Wenn Sie die manuelle Installation der einzelnen Komponenten abschreckt, dann ist ein sogenanntes All-In-One-Installationspaket genau das Richtige für Sie. Diese Pakete sorgen dafür, dass Sie mit wenigen Handgriffen stolzer Besitzer einer vollständigen Serverumgebung sind. Prominentester Vertreter ist zweifellos XAMPP, das kostenlos von der Seite http://www.apachefriends.org/ heruntergeladen werden kann.

Anschließend geht es mit der eigentlichen Joomla!-Installation los. Erster Schritt dabei ist der Download des Joomla!-Pakets. Folgen Sie dazu einfach dem Latest-Download-Link auf http://joomla.org/.

Joomla!-Download

Unter Linux kann das Paket ohne zusätzliche Software ausgepackt werden.

$ tart -zxvf Joomla_1.5.0-Stable.tar.gz

Wenn Sie mit Windows arbeiten, klicken Sie das heruntergeladene Archiv mit der rechten Maustaste an und wählen Alle Extrahieren. Der Assistent leitet Sie anschließend durch die weiteren Schritte.

Joomla! entpacken

Für eine Erstinstallation – und wenn Sie Joomla! zunächst testen wollen – legen Sie sich am besten im htdocs-Verzeichnis Ihres Webservers das Unterverzeichnis joomla an.

In dieses Verzeichnis werden nun die extrahierten Joomla!-Daten kopiert. Damit sind die Vorarbeiten abgeschlossen und mit der Installation kann begonnen werden. Rufen Sie dazu die Startseite von Joomla! auf. Wenn Sie, wie zuvor empfohlen, Joomla! in das Unterverzeichnis joomla kopiert haben, sieht der Aufruf folgendermaßen aus:

http://localhost/joomla/

Haben Sie ein anderes Verzeichnis gewählt, passen Sie den Aufruf entsprechend an.

Im ersten Schritt wird die Sprache festgelegt. Dabei handelt es sich übrigens ausschließlich um die Sprache, die durch die Installation führt. Mit der Sprache im Back- und Frontend hat diese Einstellung nichts zu tun.

Die Sprachauswahl

Wählen Sie hier de-DE – German (De). Mit Weiter wird die Sprachauswahl übernommen.

Nun geht es zu Schritt 2, in dem die Funktionalität der Serverumgebung im Mittelpunkt steht. Die nämlich muss stimmen, damit Joomla! korrekt betrieben werden kann.

Mittels der sogenannten Installationsprüfung kontrolliert Joomla! die Gegebenheiten auf dem Server. Im oberen Fensterbereich geht es um die Systemeinstellungen. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass alles “im grünen Bereich”, also alles mit Ja gekennzeichnet ist. (Wie eingangs bereits erwähnt, werden in einem der nächsten Workshops mögliche Problemfälle beschrieben. An dieser Stelle würde das den viel und oft zitierten Rahmen sprengen.)

Im unteren Fensterbereich sollten die aktuellen mit den empfohlenen Einstellungen übereinstimmen. Probleme gibt es hier oft mit der Einstellung bei Magic Quotes Laufzeit. Um die zu lösen, muss in der php.ini der Eintrag

magic_quotes_gpc = Off

in

magic_quotes_gpc = On

geändert werden. Nach einem Neustart des Servers und Prüfung wiederholen werden die Änderungen übernommen.

Mit Weiter geht es zum nächsten Schritt.

Hier akzeptieren Sie die Joomla!-Lizenz mit Weiter.

In Schritt 4 geht es um die Datenbankeinstellungen.

Wenn Sie einen eigenen Datenbankbenutzer definiert haben, geben Sie dessen Daten an. Der mit MySQL standardmäßig vorhandene Benutzer lautet root. Ein Passwort besitzt der nicht. Im Bereich Datenbanktyp legen Sie fest, ob es sich um eine MySQL oder eine MySQLi-Datenbank handelt. Bei einer lokalen Installation stellen Sie normalerweise mysql ein.

Als Servername geben Sie bei einer lokalen Installation eigentlich immer localhost an. Parallel dazu können Sie auch die IP-Adresse notieren.

Als Datenbankname wird in diesem Fall eine MySQL-Datenbank notiert. In der lokalen Installation können beliebig viele Datenbanken angelegt werden, da root die nötigen Rechte besitzt. Beim Provider wiederum werden Sie normalerweise ein festes Kontingent an Datenbanken besitzen und die Zugangsdaten werden vorgegeben sein. Über Erweiterte Einstellungen sind zusätzliche Optionen verfügbar.

Mit Weiter geht es zum nächsten Schritt. Dabei wird versucht eine Verbindung zur angegebenen Datenbank herzustellen. Wenn hier eine Fehlermeldung erscheint, stimmen die Verbindungsparameter zur Datenbank nicht. Mit Zurück können Sie die Daten erneut eingeben.

Neu wurde mit Joomla! 1.5 die Möglichkeit eingeführt, die FTP-Funktionen von PHP für den Upload und das Handling von Dateien zu benutzen.

Bei einer lokalen Installation benötigen Sie das normalerweise nicht. In einem der nächsten Workshops, wenn es um die Installation beim Provider geht, dann zu der FTP-Funktionalität mehr.

Mit Weiter geht es zur Hauptkonfiguration.

Tragen Sie hier den Seitennamen ein. Der angegebene Name erscheint unter anderem in der Titelzeile des Browserfensters. Zusätzlich geben Sie ein Passwort und die E-Mail-Adresse an. Im unteren Fensterbereich können Sie Beispieldateien installieren. Das sollten Sie in jedem Fall tun, um anschließend nicht etwa vor einem völlig nackten Joomla! zu stehen.

Erneut werden die Einstellungen mit Weiter bestätigt.

Sie müssen nun noch das Joomla!-Installationsskript löschen. Zu finden ist das unter htdocsjoomlainstallation. Nach dem Löschen dieses Verzeichnisses können Sie das Backend

http://localhost/joomla/administrator

und das Frontend

http://localhost/joomla/

aufrufen.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training