Joomla 1.5 und die MySQL-Problemfälle

Neben den "üblichen" Problemfällen, mit denen man es immer mal wieder während der Joomla!-Installation zu tun bekommt, gibt es einen Bereich, der gerne übergangen wird: MySQL. Denn bekanntermaßen läuft Joomla! auf eben diesem Datenbanksystem. Gerade, wenn es im MySQL-Sektor nicht wie gewünscht läuft, kommen viele Joomla!-Anwender ins Straucheln. Dieses Tutorial greift die gängigsten MySQL-Probleme auf und stellt Lösungen vor.

Neben der MySQL-Problematik geht es in diesem Tutorial auch um "vergessliche" Seitenbetreiber. Denn was macht man eigentlich, wenn man das Administratorpasswort vergessen hat?

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Normalerweise kommt man als Seitenbetreiber nicht oder nur am Rande mit Datenbanken in Berührung. Anders sieht es allerdings aus, wenn man mit Joomla! arbeitet. Denn Joomla! ist ein datenbankbasiertes Content Management System, bei dem die eigentlichen Inhalte in einer MySQL-Datenbank gespeichert werden. So weit, so gut. Problematisch wird es allerdings, wenn die Datenbank nicht wie gewünscht funktioniert.

Neue Datenbanken anlegen

Eines der besten Werkzeuge für die Arbeit an und mit Datenbanken ist zweifellos phpMyAdmin. Dank dieses Tools lassen sich Datenbanken auch ohne tiefgreifende SQL-Kenntnisse anlegen und bearbeiten. In diesem Tutorial wird daher auf phpMyAdmin zurückgegriffen.

Wenn bei Ihrem Provider bereits eine Datenbank eingerichtet ist, dann können Sie sofort mit der Joomla!-Installation beginnen. Fehlt die Datenbank, dann müssen Sie sie zunächst anlegen. Dazu loggen Sie sich in den Administrationsbereich bei Ihrem Provider ein und öffnen dort die Datenbankverwaltung.

Bei den meisten Providern wird in den FAQs ausführlich das Einrichten neuer Datenbanken über die entsprechende Oberfläche beschrieben. Aber auch wenn sich die Schritte bei den einzelnen Providern unterscheiden, prinzipiell muss man immer auf die gleiche Weise vorgehen. Gezeigt wird das Einrichten einer Datenbank hier anhand von Strato.

  1. Loggen Sie sich in Ihren Account ein und rufen Sie unter Einstellungen den Punkt Datenbankverwaltung auf. Dort werden zunächst einmal alle eventuell bereits vorhandenen Datenbanken angezeigt.
     

  1. Mit Datenbank anlegen erzeugen Sie eine neue Datenbank. Über Passwort wird der Datenbank ein Passwort zugewiesen.

Sie sehen also, das Anlegen neuer Datenbanken klappt problemlos.

Am effektivsten und überall gleich funktioniert das Ganze allerdings über phpMyAdmin. An dieser Stelle wird davon ausgegangen, dass Sie phpMyAdmin bereits installiert haben. Eine entsprechende Anleitung dazu gibt es unter http://www.x-fish.org/wamp04.html.

  1. Auf der Startseite tragen Sie in das Feld Neue Datenbank anlegen den gewünschten Datenbanknamen ein.
  2. Über Anlegen wird die neue Datenbank erzeugt.
     

Egal, ob Sie die Datenbank über die Benutzeroberfläche Ihres Providers oder aber über phpMyAdmin angelegt haben, im vierten Schritt der Joomla!-Installation müssen Sie die Zugangsdaten für die Datenbank angeben.


 

Folgende Informationen sind dabei relevant:

  • den Hostnamen (bei Strato rdbms.strato.de),
  • den Benutzernamen (der wird bei Strato neben dem Tabellennamen angezeigt) und
  • das Passwort.

Tragen Sie diese Daten in die entsprechenden Eingabefelder ein.

Benutzer und Schreibrechte einrichten

Während der MySQL-Installation wird standardmäßig nur ein Benutzer angelegt. (Das gilt übrigens auch, wenn die Installation über ein sogenanntes All-in-One-Paket wie XAMPP o.ä. erfolgte.) Dieser Benutzer heißt root und besitzt zunächst einmal kein Passwort. Das ist natürlich fatal, da jeder, der Zugriff auf Ihre Installation hat, somit auch auf Ihre MySQL-Daten zugreifen kann. Daher hat das Schließen dieser Sicherheitslücke oberste Priorität.

Sie können exakt festlegen, was ein MySQL-Benutzer darf und was er eben nicht darf. Soll der Benutzer mit Joomla! arbeiten, dann können Sie ihm die vollen Rechte für die Datenbank gewähren. Dazu rufen Sie innerhalb von phpMyAdmin Rechte auf und klicken auf das Stift-Symbol, das neben dem betreffenden Benutzer angezeigt wird.

In dem sich öffnenden Fenster weisen Sie ihm über Alle auswählen alle Rechte für die aktuelle Datenbank zu.

Mit OK werden die Einstellungen übernommen.

Sie können die Benutzerrechte auch so konfigurieren, dass jedem Benutzer nur die tatsächlich notwendigen Rechte zugewiesen werden. Ein typisches Beispiel dafür ist das Recht shutdown, mit dem Benutzer andere Benutzer komplett vom Server ausschließen können, indem sie den MySQL-Server herunterfahren. Der "normale" Joomla!-Benutzer braucht dieses Recht sicherlich nicht.

Um effektiv und ohne Einschränkungen mit Joomla! arbeiten zu können, reichen die folgenden Rechte völlig aus:

Nachdem Sie die Einstellungen vorgenommen haben, übernehmen Sie sie mit OK.

Wenn der Zugriff nicht klappt

Immer mal wieder kann es passieren, dass MySQL den Zugriff verweigert. Die Gründe dafür können ganz unterschiedlicher Natur sein. Häufigste Fehlerursache sind allerdings die in Joomla! falsch eingetragenen Zugangsdaten. Versucht man dann das Backend aufzurufen, meldet sich Joomla! folgendermaßen:

Welche Daten Sie während der Joomla!-Installation eingegeben haben, können Sie ganz einfach herausfinden. Öffnen Sie im Stammverzeichnis Ihrer Joomla!-Installation die Datei configuration.php mit einem Texteditor und suchen Sie nach folgendem Bereich:

/* Database Settings */
var $dbtype = 'mysql';
var $host = 'localhost';
var $user = 'admin';
var $password = 'meinpasswort';
var $db = '_neues';
var $dbprefix = 'jos_';

Dort stehen die Zugangsdaten für die Datenbank. Überprüfen Sie und korrigieren Sie sie gegebenenfalls.

Eine weitere typische Fehlermeldung ist
MySQL support Unavailable
beziehungweise

Database Error: Unable to connect to the database:The MySQL adapter "mysql" is not available.

Erscheint eine dieser Meldungen, dann fehlt innerhalb von PHP die MySQL-Unterstützung. Auch dieses Problemlos lässt sich recht einfach beheben. Öffnen Sie die PHP-Konfigurationsdatei php.ini und entfernen das Semikolon vor der Zeile extension=php_mysql.dll. Anschließend klappt der Zugriff wieder. (Gegebenenfalls auch erst nach einem Neustart des Servers.)

SOS: Wenn man das Administratorpasswort vergessen hat

Ein ebenfalls recht häufig anzutreffendes Problem basiert auf der Vergesslichkeit so manchen Webseitenbetreibers. Denn häufiger als man vielleicht annimmt, wird das Administratorpasswort vergessen. Das bedeutet dann, dass man seine eigene Seite nicht mehr verwalten kann. Aber keine Bange. Mit einfachen Mitteln lässt sich das Passwort wieder zurücksetzen. Das Einzige was dafür benötigt wird (zumindest geht es damit am einfachsten) ist phpMyAdmin.

Durch die folgenden Schritte wird das aktuelle Passwort einfach gegen das Joomla!-Standardpasswort admin ausgetauscht.
Rufen Sie dazu phpMyAdmin auf und öffnen Sie die Tabelle joe_users. (Achtung: Wenn Sie einen anderen Präfix als joe_ verwendet haben, dann heißt die Tabelle anders. Wurde also beispielsweise psd_ als Präfix verwendet, dann ist der Tabellenname psd_user.) Über Anzeigen und Anklicken des Stift-Symbols wird die folgende Eingabemaske geöffnet:

Im password-Feld steht Ihr Passwort. Allerdings ist das verschlüsselt und somit für Sie unbrauchbar. Löschen Sie das alte Passwort und tragen Sie stattdessen folgendes ein:

21232f297a57a5a743894a0e4a801fc3

Nachdem die Änderungen gespeichert wurden, können Sie sich mit dem neuen Passwort admin am System anmelden.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training