Joomla! 1.5 und die Problemfälle bei der Installation

Fast immer, wenn es um die Joomla!-Installation geht, liest und hört man dasselbe: Alles ist ganz einfach, dann auch noch schön bunt und funktioniert reibungslos. Und in der Tat stimmt das in vielen Fällen. Ebenso oft klappt es aber mit der Installation nicht wie gewünscht. Manch ambitionierter Joomla!-Neueinsteiger hat aufgrund schlechter Erfahrungen während der „Startphase“ bereits das Handtuch geworfen und sich einem anderen CMS zugewandt. Damit es Ihnen nicht genauso ergeht, werden in diesem Tutorial die gängigsten Fehlerquellen aufgeführt, die den Spaß an Joomla! bzw. der Joomla!-Installation verderben können.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training


Na ist es nicht erstaunlich, dass bei fast allen Autoren und Joomla!-erfahrenen Anwender während der Installation immer alles "im grünen Bereich" ist?

Nie scheinen Fehler aufzutreten, und selbstredend funktioniert alles wie am Schnürchen. Nun, das ist natürlich schön für die Autoren, kann den "normalen" Joomla!-Anwender aber an den Rand der Verzweiflung und zu Fragen wie Warum passiert das nur immer mir? führen. In diesem Tutorial finden all diejenigen Hilfe, bei denen die Installation nicht so recht klappen will.

Verzeichnisrechte richtig setzen
Eine der häufigsten Fehlerursachen sind fehlende Schreibrechte. Denn besitzt der Joomla!-Installer keine ausreichenden Schreibrechte, dann bricht die Installation entweder ab oder bei der späteren Arbeit mit Joomla! treten Probleme auf. Besonders wichtig sind die entsprechenden Schreibrechte für die Konfigurationsdatei configuration.php, die am Ende der Installation vom Installer erzeugt wird. Fehlen die Schreibrechte, kann die Datei nicht erzeugt und somit die Installation nicht zu Ende geführt werden.

Damit der Installer reibungslos arbeitet, sollten die Verzeichnisse die CHMOD-Rechte 755 oder 775 besitzen. Die Rechte der einzelnen Dateien sollte man hingegen auf CHMOD 644 setzen.

Zunächst ein Überblick darüber, was diese Rechte bewirken. (In den Tabellen bedeutet J jeweils, dass die angegebene Gruppe Rechte besitzt.)

Zugriff

Eigentümer

Gruppe

Sonstige

Lesen

J

J

J

Schreiben

J

J

J

Ausführen

J

J

J

CHMOD 775 bedeutet:


Zugriff

Eigentümer

Gruppe

Sonstige

Lesen

J

J

J

Schreiben

J

J

N

Ausführen

J

J

J

Bei CHMOD 755 werden die folgenden Rechte verwendet:


Zugriff

Eigentümer

Gruppe

Sonstige

Lesen

J

J

J

Schreiben

J

N

N

Ausführen

J

J

J

Und CHMOD 644 bedeutet schließlich folgendes:


Zugriff

Eigentümer

Gruppe

Sonstige

Lesen

J

J

J

Schreiben

J

N

N

Ausführen

N

N

N

Fehlende Schreibrechte werden direkt während der Installation angezeigt. Der Installer überprüft, ob er ausreichende Zugriffsrechte für die folgenden Verzeichnisse besitzt:

  • administrator/backups/
  • administrator/components/
  • administrator/language/
  • administrator/language/de-DE/
  • administrator/language/en-GB/
  • administrator/modules/ 
  • administrator/templates/
  • components/
  • images/
  • images/banners/
  • images/stories/
  • language/ nicht
  • language/de-DE/
  • language/en-GB/
  • language/pdf_fonts/
  • modules/
  • plugins/
  • plugins/content/
  • plugins/editors/
  • plugins/editors-xtd/
  • plugins/search/
  • plugins/system/
  • plugins/user/
  • plugins/xmlrpc/
  • tmp/
  • templates/
  • Cache-Verzeichnis C:xampphtdocsjoomlacache/
  • Cache-Verzeichnis C:xampphtdocsjoomlaadministratorcache/

Setzen lassen sich die Schreibrechte mit jedem FTP-Programm. Wer beispielsweise den Windows Commander verwendet, findet die entsprechenden Optionen unter Dateien/Dateiattribute.

In diesem Dialogfenster lassen sich die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Wenn die configuration.php nicht beschreibbar ist
Erfahrungsgemäß wird bei vielen Joomla!-Installationen die Fehlermeldung Die configuration.php ist nicht beschreibbar! angezeigt. Das kann zwei Gründe haben: Entweder wurden die CHMOD-Rechte nicht korrekt gesetzt oder die configuration.php ist erst gar nicht vorhanden. Hinweise zur CHMOD-Problematik wurden zuvor gegeben.  

Im Anschluss an die Installation können Sie die configuration.php selbst anlegen. Der entsprechende Inhalt wird dann nach Abschluss der Installation direkt in Joomla! angezeigt. Den brauchen Sie dann nur noch in die configuration.php einzufügen und diese per FTP auf den Server laden. (Die configuration.php gehört in das Root-Verzeichnis.)

Sie können aber genau so gut eine leere configuration.php erzeugen und diese noch vor Beginn der Installation in das Root-Verzeichnis legen. Dann brauchen Sie dieser Datei für den Zeitraum der Installation nur noch die CHMOD-Rechte 777 zuzuweisen. Nach erfolgreicher Installation sollten Sie die Rechte der configuration.php dann aber in jedem Fall wieder auf 644 setzen. Denn die Konfigurationsdatei ist das erste Ziel für Angreifer, die es auf Ihren Server abgesehen haben.

Das bekannte wwwrun-Problem
Eigentlich ist man als Betreiber einer Webseite auch der Besitzer aller Dateien und Verzeichnisse, die zu diesem Web-Projekt gehören. Somit besitzt man auch die vollen Bearbeitungs- und Löschrechte für die Dateien. Wenn allerdings Ihr Provider PHP als Apache-Modul betreibt, dann kann es Probleme geben, und zwar in dem Moment, in dem Sie Dateien über die Joomla!-Oberfläche verändern wollen. In diese "Verlegenheit" kommen Sie beispielsweise, wenn Sie Grafiken hochladen oder den Template-Code anpassen möchten. In diesen Fällen kann es dann passieren, dass die Daten über den sogenannten wwwrun-User bearbeitet und diesem zugeordnet werden. Eben dieser wwwrun-Benutzer besitzt auf dem System weitreichende Rechte. Wurden ihm die Rechte für Dateien zugewiesen, dann werden Sie bei einem Zugriffsversuch automatisch in die Benutzergruppe Alle eingeordnet. Das klingt zunächst einmal nicht schlimm. Allerdings dürfen Mitglieder dieser Gruppe normalerweise keine Dateien ändern. Das bedeutet für Sie also, dass keinerlei Änderungen an Dateien über die Joomla!-Oberfläche möglich sind.

Eine Möglichkeit, dieses Problem zu lösen, ist der Einsatz des JoomlaXplorers. Leider gibt es den aber noch nicht für Joomla! 1.5. Allerdings kann das Tool im Legacy-Modus von Joomla! verwendet werden und ist somit ja doch für die 1.5er-Version einsetzbar. Heruntergeladen werden kann das Tool von der Projektwebseite http://joomlacode.org/gf/project/joomlaxplorer/. Die Anwendung des JoomlaXplorers ist danach denkbar einfach.

  1. Nach der Installation können Sie die Erweiterung über Komponenten/JoomlaXplorer aufrufen.

  2. Der JoomlaXplorer zeigt den Inhalt des Root-Verzeichnisses des Servers an. Um die Attribute für ein Verzeichnis (gleiches gilt auch für Dateien) ändern zu können, klicken Sie innerhalb der betreffenden Zeile auf die Rechte-Spalte.

  3. Auf der sich öffnenden Seite können Sie die gewünschten Zugriffsrechte einstellen. Um diese Einstellung nicht auch für Unterverzeichnisse vornehmen zu müssen, aktivieren Sie Option im unteren Fensterbereich.
  4. Mit Ändern werden die Einstellungen übernommen.

Fazit
Sie haben gesehen, dass sich viele Probleme mit wenigen Handgriffen beheben lassen. Was noch nicht Gegenstand dieses Tutorials war, sind die Ungereimtheiten, die im Zusammenhang mit MySQL auftreten können. Dazu dann in einem späteren Tutorial aber mehr.
 

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training