Joomla! konfigurieren

Mit der Installation von Joomla! ist zwar der erste Schritt getan, mehr allerdings noch nicht. Denn noch bevor die ersten Inhalte angelegt werden, geht es an die Konfiguration. Schließlich will Joomla! wissen, wie die Seite heißt, ob der Cache verwendet werden soll und wie es eigentlich mit dem E-Mail-Verkehr aussieht. Dieses Tutorial soll Ihnen einen Einstieg in die Joomla!-Konfigurations-Welt liefern. In weiteren Workshops werden dann die einzelnen Funktionen ausführlicher vorgestellt, die komplexer sind. Exemplarisch hierfür seien die Benutzerverwaltung oder die Suchmaschinenoptimierung genannt. Sehen Sie dieses Tutorial daher als das an, wofür es gedacht ist: Ein Nachschlagewerk der wichtigen Optionen für die Joomla!-Konfiguration.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Um die allgemeinen Einstellungen an Joomla! vorzunehmen, rufen Sie Seite/Konfiguration auf.

Das also ist die Schaltzentrale, über die alle wichtigen Einstellungen festgelegt werden. Nun soll es in diesem Tutorial nicht um eine reine Funktionsauflistung gehen. Im Fokus stehen vielmehr die Optionen, auf die es in der Praxis tatsächlich ankommt und mit denen man es immer wieder zu tun kriegt.

Unterteilt ist der Konfigurationsbereich in die drei Register Seite, System und Server.

Seite

In diesem Bereich werden die allgemeinsten der globalen Einstellungen vorgenommen.

Bereich Seite

  • Seite Offline – Die Seite wird vom Netz genommen. Statt den eigentlichen Inhalten erscheint die unter Offline-Nachricht angegebene Meldung. Interessant ist diese Option hauptsächlich, wenn Wartungsarbeiten durchgeführt werden.
  • Offline-Nachricht – Der hier definierte Text wird im oberen Seitenbereich angezeigt. Sinnvoll ist das Angeben eines Textes natürlich nur in Verbindung mit aktivierter Seite-Offline-Option.
  • Seitenname –  Dabei handelt es sich um den Namen der Webseite. Dieser Name wird innerhalb der Titelzeile des Browsers angezeigt.
  • Standard WYSIWYG Editor – Über diese Option legt man den WYSIWYG-Editor fest, der standardmäßig verwendet werden soll. Von Hause aus ist TinyMCE 2.0 voreingestellt. Joomla! ermöglicht aber auch den Einsatz anderer Editoren. Ebenso ist ein völliger Verzicht auf einen WYSIWYG-Editor möglich. In diesem Fall steht dem Redakteur bzw. Ihnen lediglich ein normales Eingabeformular ohne weitergehende Formatierungsmöglichkeiten (außer direkt im HTML-Code) zur Verfügung.
  • Listenlänge – Auf Ihrer Webseite werden früher oder später möglicherweise Listen auftauchen. Über dieses Feld können Sie deren Länge bestimmen.

Bereich Metadaten

Die Verwaltung der sogenannten Metadaten wird in diesem Bereich vorgenommen. Bei Metadaten handelt es sich um Informationen, die für Suchmaschinen, die Ihre Webseite besuchen, Daten bereitstellen. (An dieser Stelle darf allerdings nicht der Hinweis fehlen, dass die Bedeutung von Metatags in den letzten Jahren stark zurückgegangen ist. Gänzlich vernachlässigen sollte man sie aber dennoch nicht.)


Bereich SEO

Innerhalb von SEO können Sie festlegen, ob suchmaschinenfreundliche URLs verwendet werden sollen. Wenn Sie suchmaschinenfreundliche URLs nutzen wollen, aktivieren Sie in jedem Fall die oberen beiden Optionen. Die Option Ein Suffix an URLs anhängen ist optional. Wenn Sie sie setzen, wird den Webseiten ein Suffix angehängt. Anstelle eines Links nach dem Schema extension wird dann extensions.html angezeigt.

System

System beheimatet solche Optionen, mit denen man die grundlegende Funktionsweise von Joomla! bestimmt. Dazu gehören solch elementaren Dinge wie der Cache und Einstellungen zur Art der Benutzeranmeldung.

Bereich System

  • Geheimes Passwort – Während der Joomla!-Installation wird ein zufälliges Wort erzeugt, das im Zusammenhang mit der XML-RPC-Schnittstelle benötigt wird. Über dieses Wort soll sichergestellt werden, dass ausschließlich registrierte beziehungsweise autorisierte Remote-Systeme Zugriff über diese Schnittstelle haben.

Bereich Benutzer

Hier werden die globalen Einstellungen für die Benutzerkonten definiert. An dieser Stelle gleich der Hinweis, dass dieses Thema vergleichsweise komplex ist und daher in einem späteren Tutorial noch einmal ausführlich unter die Lupe genommen wird.

Bereich Medien

In diesem Bereich wird der Medien-Manager konfiguriert. Legen Sie beispielsweise fest, welche Dateitypen mittels Upload-Funktion auf den Server geladen werden dürfen.

Bereich Debug

Interessant ist Debug hauptsächlich während der Entwicklungsphase des Webprojekts. So kann man sich beispielsweise die von Joomla! generierten Datenbankabfragen anzeigen und so besser auf eventuelle Fehler während der Programmierung reagieren.

  • Debug-System – Der Debugging-Modus wird durch die Option Ja aktiviert.
  • Debug-Sprache – Legen Sie hier fest, ob die Debug-Informationen für die Joomla!-Sprachdateien angezeigt werden sollen. Dabei beziehen sich die Debug-Meldungen auf die Sprach-Strings.

Bereich Cache

Mit Cache wird festgelegt, ob und wie Joomla! die Webseiten im Cache also im Zwischenspeicher halten soll. Gerade bei hochfrequentierten Seiten bringt das Caching Vorteile. Prinzipiell kann es aber auch bei nur wenig besuchten Seiten eingesetzt werden, da es auch dort die Performance der Seite erhöht.

  • Cache – Durch Ja wird der Cache aktiviert.
  • Cache-Zeit – Über diese Option legt man fest, wie lange die Seiten maximal im Cache liegen dürfen, bis sie neu eingelesen werden. Der voreingestellte Wert 15 bestimmt eine maximale Speicherdauer von einer viertel Stunde, was durchaus praxistauglich ist.

Server

In diesem Bereich werden allgemeine Einstellungen zur Serverumgebung vorgenommen.

GZIP-Seitenkompression

Damit kann die Komprimierung der Seiten aktiviert werden. Basis dafür bildet die in das HTTP-Protokoll integrierte GZIP-Komprimierung. Dabei werden die Seiten auf dem Server gepackt und im Browser des Clients automatisch entpackt. Das bringt zwar eine schnellere Datenübertragung, allerdings unterstützen nicht alle Server diese Funktion.

Bereich FTP

Joomla! hat eine eingebaute FTP-Funktion, die hierüber aktiviert werden kann. Sollte der Provider den Datei-Upload via PHP verbieten, wird auf die FTP-Variante zurückgegriffen. Tragen Sie dazu die FTP-Zugangsdaten ein. Diese Option steht allerdings ausschließlich unter einem Linux-Host zur Verfügung. Windows-Systeme sind hiervon ausgeschlossen.

Bereich Datenbank

Sie finden dort die Angaben zur Datenbank, die Sie während der Installation eingegeben haben. An dieser Stelle ist bei eventuellen Änderungen größte Sorgfalt geboten. Denn bereits ein falscher Parameter kann dazu führen, dass Sie nicht mehr auf das Backend zugreifen dürfen und die gesamte Joomla!-Installation damit unbrauchbar wird. Sollten Sie sich vertippt haben, können Sie die entsprechenden Einstellungen in der Datei configuration.php rückgängig machen.

Bereich Mail

Aus Joomla! heraus lassen sich E-Mails verschicken. Genutzt wird diese Funktion beispielsweise während der Benutzeranmeldung, bei der den neuen Benutzern eine E-Mail zugeschickt wird.

  • Mailer – Geben Sie an, welche E-Mail-Variante verwendet werden soll. Möglich sind die PHP-eigene Mail-Funktion, ein SMTP-Server oder Sendmail. Normalerweise wird auf PHP-Mail-Funktion zurückgegriffen.
  • Mail von (Adresse) –  Allen ausgehenden Nachrichten wird der in diesem Feld eingetragene Wert als Absenderadresse hinzugefügt.
  • Von Name – Der hier eingetragene Name wird als Absender angezeigt. Sie können dort zum Beispiel Ihren Namen eintragen. Oft wird an dieser Stelle aber auch der Seiten- oder Firmenname verwendet.
  • Sendmail-Pfad – Wurde unter Mailer Sendmail eingestellt, dann geben Sie an dieser Stelle den Pfad zu Sendmail an.
  • SMTP Auth – Stellen Sie über diese Option ein, ob Sie einen externen Mailserver verwenden wollen.
  • SMTP-Benutzer – Der Benutzername für das E-Mail-Konto wird an dieser Stelle erwartet.
  • SMTP-Passwort – In dieses Feld tragen Sie das Passwort für das E-Mail-Konto ein.
  • SMTP-Host – Geben Sie an dieser Stelle den Server des E-Mail-Kontos an.

Wie es in Joomla! gute Sitte ist, werden die Änderungen an der Konfiguration abschließend mit Speichern übernommen.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training