Joomla!-Menüs nach Maß – Teil 1

Wenn Sie die Joomla!-Beispieldatensätze installieren, dann werden bereits automatisch ein paar Menüs angelegt. Die helfen erfahrungsgemäß vor allem Einsteigern dabei, sich an die Funktionsweise von Joomla! schneller heranzutasten. Wer sich allerdings ans Werk machen will, seine eigenen Inhalte anzulegen, dem helfen Menüeinträge wie Joomla! Überblick oder Mehr über Joomla! normalerweise nicht weiter. Dieses Tutorial zeigt, wie Sie bestehende Menüs im Handumdrehen an Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen können. Dabei geht es zunächst um solch elementare Funktionen wie dem Löschen und Wiederherstellen von Menüeinträgen.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Wirft man einen Blick in das Standard-Frontend von Joomla!, ergibt sich in etwa folgendes Bild:

Neben den normalen Inhalten wird auch das ein und andere Menü angezeigt. Nun sind Menüs natürlich für den Erfolg einer Webseite enorm wichtig. Denn sie entscheiden letztendlich, ob sich die Besucher gut auf der Seite zurecht finden.  Es gilt nun also, das "perfekte" Menü in Eigenregie anzulegen. Dazu muss man übrigens nicht unbedingt das Rad jedesmal neu erfinden, sondern kann oft auch auf bestehende Menüs zurückgreifen und diese für seine persönlichen Zwecke zweckentfremden. In diesem Tutorial wird es genau darum gehen.

Zunächst noch einmal das Menü, um das sich dieses (das nächste übrigens auch) Tutorial dreht.

Oberhalb der einzelnen Menüpunkte wird eine Überschrift angezeigt. Darunter schließen sich dann die entsprechenden Einträge an.

Einen Überblick über alle in Ihrer Joomla!-Installation vorhandenen Menüs können (und sollten) Sie sich über Menüs/Menüs verschaffen.

In diesem Dialogfenster können Menüs angepasst, gelöscht, kopiert und neu angelegt werden. Seien Sie vorsichtig, wenn es um das Löschen von Menüs geht. Denn durch das Löschen verlieren die den Menüs zugewiesenen Inhalte ihre Zuordnung und sind somit im Frontend nicht mehr erreichbar. Überprüfen Sie vor dem Löschen also unbedingt, welche Inhalte davon betroffen sind und ordnen Sie diese ggf. in andere Menüs ein.
Um das Hauptmenü anzupassen, rufen Sie Menüs/Hauptmenüs auf.

In diesem Dialogfenster sehen Sie alle zu dem gewählten Menü gehörenden Einträge. Die können wie üblich unter anderem kopiert, verschoben, freigegeben, gesperrt und gelöscht werden.
Bevor es an die eigentliche Arbeit an und mit dem Menü geht, noch ein allgemeiner Hinweis zur Menüarbeit: Sie sollten regelmäßig den Cache leeren. Wenn Sie das nämlich nicht tun, werden die im Backend vorgenommenen Änderungen nicht im Frontend angezeigt. Das hat schon so manchen Joomla!-Anwender an den Rande der Verzweiflung getrieben.  Zum Löschen des Caches rufen Sie Werkzeuge/Cache leeren auf und entfernen dort die entsprechende Cache-Gruppe. Im Falle des Hauptmenüs ist das mod_mainmenu.

Den Standardeintrag festlegen
Im ersten Schritt geht es darum, wie Sie den Standardeintrag des Menüs anpassen können. Dieser Menüpunkt nämlich wird als Startseite angezeigt, wenn jemand Ihre Webseite aufruft. Wenn also beispielsweise der im Hauptmenü angezeigte Eintrag FAQ als Standardeintrag definiert wurde, dann wird beim Aufrufen der Startseite der mit FAQ verknüpfte Inhalt angezeigt. Auf diese Weise können Sie im Handumdrehen die Startseite Ihres Webprojekts verändern. Wer das schon einmal bei einem Webprojekt machen musste, das aus mehreren hundert statischen HTML-Dokumenten bestand, weiß, wie viel Zeit er dabei in Joomla! spart.

Zum Festlegen der Startseite des Hauptmenüs rufen Sie Menüs/Hauptmenü auf. (Soll ein anderes Menü angepasst werden, dann wählen Sie stattdessen dieses aus.)

Um nun eine Seite als Standardseite zu definieren, aktivieren Sie das vor dem Eintrag angezeigte Kontrollkästchen und bestätigen die Auswahl in der Werkzeugleiste mit Standard. Ein anschließender Blick in das Frontend wird Ihnen zeigen, dass beim Aufrufen der Startseite nun die zuvor festgelegte Standardseite eingeblendet wird.

Menüpunkte löschen und wiederherstellen
Menüpunkte, die man nicht mehr braucht, können gelöscht oder deaktiviert werden. Um einen Menüeintrag zu deaktivieren, rufen Sie das betreffende Menü über Menüs auf, aktivieren das vor dem Eintrag angezeigte Kontrollkästchen und klicken in der Werkzeugleiste auf Sperren.

Soll der Menüpunkt hingegen gelöscht werden, dann wird das Menü zunächst ebenfalls über Menüs aufgerufen. In dem sich öffnenden Dialogfenster markieren Sie den nicht mehr benötigten Menüpunkt und wählen aus der Werkzeugleiste Löschen. Aber Achtung: Ein Lösch-Warnhinweis wird von Joomla! nicht eingeblendet.
Auf die gezeigte Weise gelöschte Menüeinträge sind übrigens nicht aus Joomla! verschwunden. Stattdessen werden sie in einen speziell für gelöschte Menüeinträge eingerichteten Papierkorb verschoben. Zu finden ist der unter Menüs/Papierkorb: Menü.

In diesem Papierkorb sehen Sie alle bislang gelöschten Menüeinträge. Hilfreich ist dieser Papierkorb natürlich hauptsächlich vor dem Hintergrund, dass gelöschte, nun aber doch wieder benötigte, Einträge ganz einfach wiederhergestellt werden können. Um das zu tun, aktivieren Sie das vor dem Eintrag angezeigte Kontrollkästchen und wählen aus der Werkzeugleiste Wiederherstellen. (Beachten Sie die im nächsten Abschnitt stehenden Hinweise zu den Problemen, die mit dem Wiederherstellen von Menüeinträgen auftreten.)
Wenn Sie sich absolut sicher sind, einen der im Papierkorb liegenden Menüeinträge nicht mehr zu benötigen, dann löschen Sie ihn. Dazu braucht man nur das entsprechende Kontrollkästchen zu markieren und in der Werkzeugleiste auf Löschen klicken. Der Eintrag wird daraufhin vollständig, also auch aus der Datenbank, gelöscht. Wiederherstellen lässt er sich dann nicht mehr.


Probleme durch das Wiederherstellen
Wiederhergestellte Menüeinträge werden von Joomla! wieder in das Menü eingefügt, aus denen sie gelöscht wurden. Allerdings werden sie zunächst auf Gesperrt gestellt, sind im Frontend also nicht zu sehen. Um sie sichtbar zu machen, müssen sie also explizit aktiviert werden. Dazu rufen Sie das betreffende Menü über Menüs auf und geben den Eintrag über die Freigegeben-Spalte wieder frei. Zusätzlich muss man sich um die Sortierreihenfolge kümmern. Denn standardmäßig weist Joomla! allen wiederhergestellten Menüpunkten den Sortieren-Wert 99999 zu. Passen Sie diesen also ebenfalls Ihren Wünschen entsprechend an.


Untereinträge anlegen
Es ist problemlos möglich, Untereinträge anzulegen. In der Praxis wird diese Möglichkeit allerdings vor allem von Joomla!-Neueinsteigern eher selten genutzt. Das dürfte sicherlich auch daran liegen, dass die entsprechende Funktion nicht ganz so leicht zu finden ist.

Um aus einem normalen Menüeintrag einen Untereintrag zu machen, rufen Sie zunächst einmal das gewünschte Menü über Menüs auf. Dort wird der betreffende Eintrag angeklickt. Interessant ist nun der Bereich Übergeordneter Eintrag.

Dort markieren Sie den Eintrag, der das Elternelement des aktuellen Menüeintrags sein soll. Sobald Sie die Einstellungen mit Speichern übernehmen, schaltet Joomla! auf die Menü-Übersichtsseite um. Und dort ist nun auch optisch zu erkennen, dass der eben bearbeitete Menüpunkt ein Untereintrag ist.


Fazit
Wie Sie Menüs anpassen können, dass haben Sie hier gesehen. Was in dieser Hinsicht noch fehlt, ist natürlich das Anlegen neuer Menüeinträge.  Auch das ist problemlos möglich, setzt allerdings voraus, dass man weiß, welche verschiedenen Arten an Menüeinträgen es gibt. Genau darum geht es dann in einem der nächsten Tutorials. Der kommende Ausflug in die Joomla!-Menü-Welt widmet sich hingegen dem Thema Umgestalten vorgefertigter Menüs.  

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training