Eine Webseite mit Joomla aufbauen – Teil 4

Nun ist er also schon da, der vierte und somit letzte Teil dieser Tutorial-Reihe. Nachdem zuvor Bereiche und Kategorien angelegt und die Bereiche verknüpft wurden, geht es jetzt mit dem Aufbau der Webseite weiter. In diesem Tutorial wird gezeigt, wie das zuvor angelegte Menü im Frontend sichtbar gemacht werden kann. Abgeschlossen wird das Ganze dann mit der Verknüpfung der entsprechenden Kategorien.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Im vorherigen Tutorial haben Sie gesehen, wie sich auf Basis der angelegten Bereiche ein Menü aufbauen lässt. Haken an der Sache bislang: Im Frontend ist das Menü noch nicht zu sehen. Damit das aber geschieht, muss man es explizit einblenden. Rufen Sie dazu Erweiterungen/Module auf und klicken Sie dort auf den Namen des Menü-Moduls. Im aktuellen Beispiel ist das Tutorials.

Ob Sie den Titel anzeigen, ist sicherlich Geschmacksache. Um das Menü im Frontend einzublenden, müssen Sie aber in jedem Fall bei aktiviert die Option Ja wählen. Und dann muss auch noch entschieden werden, an welcher Stelle im Frontend das Menü erscheinen soll. Für Menüs wird oft left gewählt, so auch in diesem Beispiel. Mit Speichern werden die Einstellungen übernommen.
Wirft man jetzt einen Blick ins Frontend, ist das Menü schon mal zu sehen.

Sorgen Sie nun dafür, dass nicht benötigte Module deaktiviert werden. Typische Streichkandidaten sind beispielsweise Schlüsselkonzepte, Benutzermenü und Hauptmenü.

Die Kategorien verlinken
Damit ist der erste Schritt getan. Im Nächsten geht es nun darum, die Unterpunkte zu definieren. Hier kommen – und das ahnen Sie sicherlich schon – die bereits angelegten Kategorien ins Spiel. Zunächst wird das Drupal-Menü ausgebaut. In diesem Fall werden die folgenden Einträge benötigt:

  • Installation
  • Themes
  • Tipps & Tricks

Rufen Sie Menüs/Menüs auf und klicken Sie in der Werkzeugleiste auf Neu.

Mit Speichern wird das Menü angelegt. Anschließend kann es mit Inhalten gefüllt werden. Rufen Sie dazu Menüs/Drupal auf. Über die Werkzeugleiste wird Neu aufgerufen. Als Menüart wählen Sie Beiträge. In der sich daraufhin öffnenden Übersicht klicken Sie unter Kategorie auf Kategorie-Listen-Layout.

In dem sich daraufhin öffnenden Dialogfenster nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor.

Wichtig ist vor allem das Feld Kategorie im Bereich Parameter – Grundlegend. Im Fall der Drupal-Installation-Kategorie stellen Sie dort Drupal/Installation ein. Mit Speichern werden die Einstellungen übernommen. Wiederholen Sie die gezeigten Schritte für alle weiteren Menüpunkte. Für Drupal sind das noch Themes und Tipps & Tricks. Achten Sie unbedingt jeweils darauf, dass die richtige Kategorie im Parameter-Bereich eingestellt wird. Insgesamt sollten dann für Drupal die folgenden Menüeinträge vorhanden sein:

Auf die gleiche Weise können Sie auch die Menüs für alle weiteren Kategorien anlegen.
Im nächsten Schritt müssen Sie sich die Frage stellen, auf welchen Seiten die einzelnen Menüs auftauchen sollen. Im aktuellen Beispiel wird davon ausgegangen, dass das Menü Drupal nur dann vollständig erscheint, wenn im Tutorials-Menü auch tatsächlich Drupal gewählt wurde. Um das zu erreichen, rufen Sie Erweiterungen/Module auf und klicken dort auf Drupal. Interessant ist der Bereich Menüzuweisung.

Markieren Sie dort die Kategorien, bei deren Aufruf das Drupal-Menü angezeigt werden soll. Im Drupal-Fall könnte die Auswahl folgendermaßen aussehen:

  • Drupal
  • Installation
  • Themes
  • Tipps & Tricks

Beachten Sie, dass sich das erste Drupal auf den Untereintrag des Tutorial-Menüs bezieht. Eine Mehrfachauswahl wird durch gleichzeitiges Gedrückthalten der [Strg]-Taste erreicht. Mit Speichern übernimmt man die Einstellungen.
Jetzt muss das Drupal-Menü noch freigegeben werden. Rufen Sie dazu Erweiterungen/Module auf und klicken Sie in der Aktiviert-Spalte auf das Rote-Kreuz-Symbol. Wechselt man jetzt in das Frontend und klickt im Tutorials-Menü auf Drupal, ergibt sich folgendes Bild:

Wie die Abbildung zeigt, wird das Drupal– oberhalb des Tutorials-Menüs angezeigt. Auch wenn die Funktionalität stimmt, ideal ist die Ansicht allerdings noch nicht. Normalerweise sollte das Drupal-Menü unterhalb des Tutorials-Menüs erscheinen. Um das einzustellen, rufen Sie Erweiterungen/Module auf.

Über die Pfeiltasten, die vor den jeweiligen Modulen angezeigt werden, lässt sich die Reihenfolge ändern. Sorgen Sie dafür, dass das Tutorials-Menü oberhalb von Drupal erscheint. Auch diese Einstellungen müssen wieder gespeichert werden. Ein erneuter Blick ins Frontend liefert dann folgendes Ergebnis, nachdem man innerhalb des Tutorials-Menüs auf Drupal geklickt hat.

Damit sind die Vorarbeiten abgeschlossen und die Seite kann nach und nach mit Inhalten gefüllt werden. Um jetzt beispielsweise einen Drupal-Beitrag in den Bereich Installation zu schreiben, rufen Sie Inhalt/Beiträge auf und klicken in der Werkzeugleiste auf Neu. Dort kann der Beitrag wie jede andere Artikel geschrieben werden.

Interessant sind dort– natürlich neben dem eigentlichen Artikel – die beiden Felder Bereich und Kategorie. Im aktuellen Fall wurden Drupal und Installation eingestellt. Mit Speichern legt man den Artikel letztendlich an. Füllen Sie auf die gezeigte Art nach und nach Ihre Webseite. Wechselt man ins Frontend und ruft dort Drupal/Installation auf, werden die in dieser Kategorie befindlichen Artikel angezeigt.

Die Titel der Artikel sind entsprechend verlinkt. Folgt man den Hyperlinks, gelangt man zur Artikelvollansicht.
Die gezeigte Variante mit der Listenansicht, in der von den einzelnen Artikeln zunächst nur der verlinkte Titel angezeigt wird, ist natürlich nicht jedermanns Sache. Das lässt sich aber auch nachträglich noch anpassen. Dafür rufen Sie das betreffende Menü über Menüs auf. Innerhalb des Dialogfensters Menüeinträge klicken Sie den Eintrag an, den Sie anpassen möchten. Im oberen Fensterbereich wird die aktuell gewählte Menüart angezeigt. Um eine andere Variante zu wählen, klicken Sie auf Typ ändern. Daraufhin erscheint das Fenster Menütyp ändern, in dem sich die gewünschte Menüart angeben lässt.
Beachten Sie, dass die Einstellungen für die Kategorien von Joomla! bei der Neuauswahl der Menüart gelöscht werden. Wenn Sie sich bei den Einstellungen nur auf die Menüart konzentrieren und diese mit Speichern übernehmen, gibt es im Frontend ein böses Erwachen. Schuld daran ist meistens das Fehlen der Kategoriezuweisung. Denn wenn Sie eine neue Menüart einstellen, entfernt Joomla! im Parameter-Bereich unter Kategorie die vorher eingestellte Kategorie. Diese müssen Sie nach Änderungen explizit neu setzen.

Das (finale) Fazit
Es ist also gar nicht so schwer, den Grundstein für eine Joomla!-Webseite zu legen. Wichtig ist lediglich, dass der Zusammenhang zwischen Bereichen und Kategorien verstanden wird. Ist diese Hürde genommen, steht dem weiteren Aufbau der Seite nichts mehr im Wege. An dieser Stelle darf natürlich nicht der Hinweis fehlen, dass zur  Verwaltung einer Joomla!-Webseite noch andere Dinge gehören. Vor allem die Sicherheitsaspekte dürfen weder unterschätzt noch vernachlässigt werden.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training