Ein Forum mit FireBoard – Teil 2: Das Forum einbinden

Nachdem die Installation von FireBoard geglückt ist, geht es nun weiter im Akkord. Durch die ersten Schritte in diesem Tutorial wird das Forum eingerichtet. Danach wird gezeigt, wie man dafür sorgt, dass die Besucher auch tatsächlich etwas davon haben, das Forum also im Frontend erscheint. Zum Schluss erfahren Sie dann noch, was zu tun ist, damit die Benutzer des Forums – für Sie risikofrei – Dateien auf den Server laden können.

 

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Auch wenn FireBoard zahlreiche Optionen zu bieten hat, die Grundkonfiguration haben Sie mit dem ersten Teil dieses Tutorials hinter sich gebraucht.  Jetzt geht es ans Anlegen des Forums. Dafür muss zunächst eine Kategorie definiert werden. Dabei beschreibt die Kategorie nicht ein spezielles Forum, sondern ist eine Art Container, der sich um sämtliche Foren legt.
Für die folgenden Schritte ist wieder die allgemeine FireBoard-Konfiguration ihr Dreh- und Angelpunkt. Rufen Sie diese über Komponenten/FireBoard Forum auf. Dort wird der Punkt Forum-Administration geöffnet.  Beim ersten Aufruf ist natürlich noch keine Kategorie vorhanden. Diese wird über die Neu-Schaltfläche in der Werkzeugleiste angelegt.

Geben Sie hier die notwendigen Informationen zu Name, Beschreibung und Forumkopfzeile ein. Typische Werte für diese Felder sehen Sie auf der Abbildung.
Über die Speichern-Schaltfläche in der Werkzeugleiste werden die Einstellungen übernommen. Auf der Übersichtsseite ist anschließend die Kategorie, also das Container-Forum zu sehen.

Erst wenn diese Voraussetzung erfüllt ist, lassen sich die eigentlichen Foren anlegen. Dazu rufen Sie aus der Werkzeugleiste erneut Neu auf. Interessant ist jetzt zuallererst einmal das Aktuell-Feld.

Dort wählen Sie die Kategorie CMS aus. Die anderen Felder Name, Beschreibung und Forumkopfzeile haben Sie bereits kennengelernt. Auch diese Einstellungen werden abschließend wieder mit Speichern übernommen. Auf der Übersichtsseite ist dann anhand der vorangestellten gestrichelten Linie zu erkennen, dass das eben angelegte Forum der Kategorie untergeordnet ist.

Container und Forum sind jetzt zwar angelegt, sie müssen allerdings noch explizit freigeschaltet werden. Dazu klicken Sie in der Veröffentlicht-Spalte auf das Rote-Kreuz-Symbol. Die Foren-Übersichtsseite sollte jetzt folgendermaßen aussehen:

So wird das Forum im Frontend genutzt
Die Vorarbeiten sind damit zunächst einmal – zumindest fürs Erste – abgeschlossen. Jetzt geht es darum, das Forum im Frontend sichtbar zu machen. Im aktuellen Beispiel wird dafür einfach in das Hauptmenü ein entsprechender Link angelegt. Rufen Sie dazu über das Menüs-Menü das gewünschte Menü auf. Über die Neu-Schaltfläche in der Werkzeugleiste wird der neue Eintrag angelegt. Als Eintragstyp wählt man FireBoard Forum.

Die übrigen Einstellungen entsprechen dann wieder denen ganz normaler Menüpunkte. Mit Speichern wird der Menüpunkt angelegt. Ein anschließender Blick in das Frontend zeigt, dass dort der Menüpunkt vorhanden ist.

Folgt man diesem Link, ergibt sich folgendes Bild:

Das sieht doch nun schon mal sehr nach einem Forum aus. Nachdem das Forum steht, geht es darum, wie man es bedient. (An dieser Stelle gleich der Hinweis, dass es im nächsten Tutorial Hinweise zur Benutzerverwaltung geben wird.)
Die Besucher können, sobald man das Forum eingebunden hat, zwei Dinge erstellen:

  • Topics = Themen
  • Postings = Einträge

Neue Foren sind standardmäßig leer. Es bietet sich daher an, selbst den ersten Eintrag zu erstellen. Das könnte zum Beispiel eine kurze Vorstellung des Themas oder eine Begrüßung sein. Um ein Thema zu eröffnen, wechseln Sie in das Register Categories und klicken dort auf den Namen des entsprechenden Forums. Um überhaupt etwas am Forum tun zu können, muss man sich zuvor einloggen. Sie können das mittels Ihrer Administrator-Zugangsdaten tun.

Auf der sich öffnenden Seite finden Sie die Schaltfläche New Thread.
In dem daraufhin angezeigten Dialogfenster wird bereits der Benutzername angezeigt. Zusätzlich dazu trägt man den Titel des Themas und die eigentliche Nachricht ein.

Den Text kann man ganz bequem über einen WYSIWYG-Editor eintippen. Bei dem handelt es sich allerdings nicht um den aus Joomla! bekannten. Vielmehr basiert er auf dem BB-(Bulleting Board-)Code. Dieser Code hat den Vorteil, dass zwar grundlegende Formatierungen angeboten werden, der Benutzer aber keinen potenziell gefährlichen HTML- oder JavaScript-Code eingeben kann.
Hinter den Schaltflächen für die Textgestaltung verbergen sich die folgenden HTML-Tags:

  • B – fette Schrift
  • i – kursive Schrift
  • u – unterstrichen
  • Quote – Zitieren eines anderen Postings
  • Code – markiert Text als Quellcode
  • ul – Aufzählungsliste
  • ol – nummerierte Liste
  • li – Listeneintrag
  • Img – Bild
  • URL – Hyperlink

Interessant ist noch die Frage, ob Emoticons verwendet werden dürfen. Festlegen lässt sich das innerhalb der FireBoard-Konfiguration unter Konfiguration/Frontend. Dort gibt es die Option Smilies deaktivieren.

So kommen Dateien und Bilder auf den Server
Viele Foren leben davon, dass die Benutzer Daten hochladen bzw. an ihre Postings anhängen können. Bei FireBoard werden für solche Fälle im unteren Fensterbereich eines neuen Beitrags entsprechende Schaltflächen angezeigt.

Über diese lassen sich Bilder und Dateien auf den Server laden. Für die Benutzer ist das komfortabel, für Sie bedeutet das zunächst einmal aber ein mögliches Sicherheitsrisiko. Denn wurde das Forum falsch konfiguriert, können schädliche Dateien auf dem Server landen. So könnte zum Beispiel eine fehlerhafte Konfiguration dazu führen, dass ein besonders dreister Benutzer Ihren gesamten Webspace mit einer Datei belegt. Hier ist also Vorsicht geboten. Ein anderes Risiko besteht darin, dass unerwünschte/gefährliche Dateitypen auf dem Server landen. Auch in diesem Bereich sollte Vorsorge getroffen werden.

Die entsprechenden Einstellungen sind in der FireBoard-Konfiguration unter Konfiguration/Hochladen zu finden.

Der Hochladen-Bereich ist zweigeteilt. Für Bilder und für Dateien lassen sich ähnliche Optionen einstellen. Auf jeden Fall sollten Sie für beide Varianten explizit festlegen, dass diese nicht von allen Besuchern hochgeladen werden dürfen. Dazu stellen Sie bei Jedem erlauben Bilder hochzuladen und bei Erlauben Sie jedem Dateien hochzuladen den Wert Nein ein.
Sollen registrierte Benutzer die Möglichkeiten bekommen, ihre Dateien hochzuladen, setzen Sie die entsprechenden Werte unter Erlauben Sie registrierten Benutzern Bildern hochzuladen bzw. Erlauben Sie nur registrierten Benutzern Dateien hochzuladen auf Ja.
Auch die Dateigröße in KByte sollten Sie im Auge behalten. Legen Sie das über die beiden Felder Max. Bildgröße in Kilobyte fest. Bei Bildern können Sie einen Wert von 200 KByte eingeben. Die Uploadgröße von Dateien sollte man hingegen niedriger (z. B. 65) ansetzen.
Interessant ist abschließend noch der Bereich Erlaubte Dateitypen. Standardmäßig dürfen zip,txt,doc,gz und tgz auf dem Server landen. Ob doc sein muss, können Sie selbst entscheiden. Auf den Einsatz ausführbarer Dateien (exe) sollte man aber auf jeden Fall verzichten.
Mit Speichern werden die Einstellungen übernommen.

Zwischenfazit
Das Forum wächst und gedeiht. Im nächsten Tutorial dreht sich dann zunächst einmal alles um die Benutzerverwaltung und den Moderatorenmodus.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training