Ein Forum mit FireBoard – Teil 3: Benutzerverwaltung

In den beiden vorherigen Teilen dieser Tutorialserie wurde das Forum installiert und im Frontend sichtbar gemacht. Damit fühlt sich das Forum zwar schon wie ein echtes Forum an, es fehlt aber noch etwas. Denn was wäre ein Forum ohne Benutzer? Und wo würde das Forum enden, wenn es nicht einen Moderator gäbe, der aufpasst, dass sich die Beiträge in einem gewissen Rahmen bewegen. Das sind zwei der Themen dieses – im übrigens letzten – Parts.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

In diesem Tutorial dreht sich also alles um die Benutzer und den Moderator.  Von Hause aus ist das Forum so konfiguriert, dass alle Benutzer Beiträge schreiben dürfen. Wer sich mit Foren auskennt, der weiß natürlich, dass das in dieser Form eher unüblich ist. Denn normalerweise muss man sich erst registrieren und einloggen, bevor man Beiträge verfassen darf. So sollten Sie das auch in Ihrem Forum handhaben. Das nötige Rüstzeug dazu liefert dieses Tutorial.

Rufen Sie zunächst die FireBoard-Konfiguration auf und wählen Sie dort Sicherheit.

Interessant ist dort der Bereich Nur für registrierte Benutzer. Stellen Sie den auf Ja. Mit Speichern wird die Konfiguration übernommen. Versucht nun ein nicht registrierter oder ein nicht eingeloggter Benutzer im Frontend auf das Forum zuzugreifen, wird ein entsprechender Hinweistext angezeigt.

Hier steht der eindeutige Hinweis, dass man sich zunächst anmelden und einloggen muss, wenn man das Forum nutzen will.

Alle am System angemeldeten Joomla!-Benutzer werden automatisch zu Forum-Anwendern, wenn sie sich das erste Mal mit ihrem Joomla!-Login im Frontend einloggen und das Forum aufrufen. Für dieses Login wird wie üblich das Login-Formular genutzt.

Nachdem man sich eingeloggt hat, kann man auf das Forum zugreifen.

Nach dem Login stehen die entsprechenden Funktionen des Forums zur Verfügung. Um den Überblick zu bewahren, wer sich nun eigentlich schon alles am Forum angemeldet hat, ruft man im Backend Komponenten/FireBoard Forum und Benutzer-Administration auf.

Hier sind alle bislang für das Forum registrierten Benutzer aufgeführt. Mit der bloßen Anzeige der Benutzer ist es allerdings nicht getan. Durch Anklicken des Benutzernamens lässt sich das jeweilige Benutzerprofil bearbeiten.

Über die Profilseite kann man die Art der Anzeige festlegen, die Beitragsordnung bestimmen und den Rangtitel angeben. Über Letzteres können Sie festlegen, dass es sich bei dem Benutzer um einen Administrator, den Moderator, einen Spammer oder um ein rangloses Mitglied handelt.

Achten Sie darauf, dass es normalerweise nur einen Administrator geben sollte. Und auch die Anzahl der Moderatoren sollte sich in einem überschaubaren Rahmen bewegen. Normale Benutzer sollte man auf jeden Fall auf No Rank Assigned setzen.

Auf der gleichen Seite kann dann auch noch jeweils eine Signatur eingetragen werden.
Die gezeigten Optionen stehen den Besuchern im Forum unter dem Menüpunkt My Profile zur Verfügung.

Hier sind ebenfalls sämtliche Optionen zu finden. Lediglich die Einstellung, ob es sich bei dem Benutzer um einen Administrator handelt, können ausschließlich Sie definieren.


Den Moderator einrichten
Ein Forum sollte einen Moderator haben. Der sorgt dafür, dass im Forum gewissen Grundregeln eingehalten werden. Denn wenn Sie ein Forum betreiben wollen, muss Ihnen eines klar sein: Jeder Forumsbenutzer kann theoretisch illegale Inhalte in Ihr Forum schreiben. Nun könnte man sich natürlich die Frage stellen, warum man sich darum kümmern sollte? Ganz einfach: Sie sind für die Beiträge, die Nutzer in Ihrem Forum veröffentlichen, verantwortlich. Sobald illegale Inhalte verbreitet werden, sind Sie laut aktueller Rechtsprechung dazu verpflichtet, diese zu löschen.

Nun gibt es da natürlich zunächst einmal ein logistisches Problem. Denn wie soll man sein Forum permanent auf unliebsame Einträge hin untersuchen? Dann müsste man alle Einträge immer sofort lesen und unerwünschte Nachrichten löschen. Zugegeben, theoretisch ist so etwas machbar. Zeitlich ist eine solche Permanentüberwachung für den Normalanwender jedoch nicht zu schaffen.

Für solche Fälle hält FireBoard den Moderationsmodus bereit. Der bietet sich für all diejenigen unter Ihnen an, die schlichtweg nicht die Zeit haben, den ganzen Tag Forenbeiträge zu kontrollieren. Im Moderationsmodus landen alle Beiträge zunächst in einer Warteschlange. Jeder Beitrag muss dabei explizit vom Moderator freigegeben werden. Erst nach dieser Freigabe erscheint er dann im Forum.

Die Aktivierung des Moderators ist leider etwas umständlich. An mehreren Stellen muss man dazu nämlich in FireBoard Einstellungen anpassen. Hier stellt sich die berechtigte Frage, ob man das nicht einfacher hätte lösen können. Aber sei es drum, momentan sind eben noch diese Mehrstufen-Variante nötig.

Als Erstes öffnen Sie über Komponenten/FireBoard Forum/Forum-Administration  das entsprechende Forum. Im unteren Fensterbereich sind die Optionen zu finden.

Im Moderiert-Feld wird, wenn der Wert nicht schon korrekt ist, Ja eingestellt. Das war es dann auch schon auf dieser Seite, die Sie über Speichern verlassen.

Damit ist die Moderatorfunktion zwar aktiv, der Moderator muss aber auch noch angelegt werden. Um einen Moderator tatsächlich einzurichten, öffnen Sie Komponenten/FireBoard Forum/Benutzer-Administration und klicken dort auf den Namen des Benutzers, den Sie zum Moderator auserkoren haben. In dem sich öffnenden Dialogfenster sind drei Optionen wichtig

  • Bei Rangtitel muss Moderator eingestellt werden.
  • Im Bereich Ist Moderator stellen Sie, wenn das noch nicht geschehen ist, den Wert auf Ja. (Wenn er bereits auf Ja steht, lässt sich dort ohnehin nichts einstellen.)
  • In dem Auswahlfeld aktivieren Sie jetzt noch die Foren, für die der Moderator zuständig sein soll.

Erst nachdem auch diese Einstellungen mit Speichern übernommen wurden, ist der Moderator aktiv.

Wichtige Sicherheitseinstellungen
Auch wenn das Forum jetzt prinzipiell funktionstüchtig ist, sollten dennoch ein paar Sicherheitseinstellungen vorgenommen werden. Bei FireBoard sind die wichtigsten Sicherheitsfunktionen unter Komponenten/FireBoard Forum/Konfiguration/Sicherheit zusammengefasst. Hier ein kurzer Blick auf die dort angebotenen Optionen.

  • Nur für registrierte Mitglieder – Was es damit auf sich hat, wurde bereits beschrieben. Diese Option sollte auf Ja gesetzt werden.
  • Namensänderung – Wenn man diese Option auf Ja setzt, kann ein und derselbe Benutzer Nachrichten unter verschiedenen Namen ins Form setzen. Das sollte in aller Regel mit Nein verhindert werden.
  • Öffentlich Lesen/Schreiben – Durch das Aktivieren dieser Option wird erreicht, dass jeder, also auch nicht registrierte Besucher, Nachrichten lesen und posten kann. Mit Ja werden die öffentlichen Rechte zugewiesen. Bei Nein darf zwar jeder das Forum sehen, aber nur registrierte Benutzer dürfen schreiben.
  • Anti-Flooding – Darüber wird die Anzahl der Sekunden festgelegt, die ein Benutzer verstreichen lassen muss, bis er nach dem Senden einer Nachricht eine weitere Nachricht verschicken darf. Sie sollte diese Funktion auf mindestens fünf Sekunden stellen. Hintergrund der Anti-Flooding-Funktion ist es, böswillige Skripte daran zu hindern, das Forum mit unerwünschten Nachrichten zu überfluten.
  • Moderatoren benachrichtigen – Wird diese Option auf Ja gesetzt, bekommt der Moderator bei jedem neuen Posting eine Nachricht zugeschickt. Sinnvoll ist das Aktivieren dieser Option allerdings nur, wenn das Forum nicht allzu gut frequentiert ist. Denn sonst wird man mit E-Mail überschüttet.

Auch diese Einstellungen werden abschließend mit Speichern übernommen.

Fazit
FireBoard ist eine gute Software, mit der man recht schnell und unproblematisch ein Forum aufbauen kann. Aber auch hier noch einmal der Hinweis, dass man das Forum nach dem Aufbau pflegen muss. Und diesen Aufwand sollte man nicht unterschätzen.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training