Joomla! 2.5 (Teil 06): Die Grundkonfiguration (1)

Bevor man die eigentlichen Inhalte anlegt und verwaltet, sollten einige wichtige Grundeinstellungen vorgenommen werden. Welche das sind, erfahrt ihr in diesem Tutorial. Im Mittelpunkt stehen Dinge wie Offline-Modus, automatisches Abmelden und die FTP-Optionen. Sind diese Einstellungen nämlich erst mal vorgenommen, lässt sich mit Joomla! bereits effektiv arbeiten.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Sämtliche relevanten Optionen findet man im Backend unter Site>Konfiguration.

 

Dabei handelt es sich um die Schaltzentrale, in der alle wichtigen Einstellungen festgelegt werden. Nun soll es in diesem Tutorial nicht um eine reine Funktionsauflistung gehen. Im Fokus stehen vielmehr die Optionen, auf die es in der Praxis tatsächlich ankommt und mit denen man es immer wieder zu tun hat.

Unterteilt ist der Konfigurationsbereich in die fünf Register Seite, System, Server, Berechtigungen und Textfilter.

 

Im Register Site gibt es die Option Website offline. Sinnvoll ist diese Option übrigens nicht nur während größerer Wartungsarbeiten, sondern eben auch während der Grundkonfiguration. Stellt man hier nämlich Ja ein, wird im Frontend ein Hinweis ausgegeben.

 

So wissen die Benutzer, dass gerade Wartungsarbeiten an der Seite durchgeführt werden. Diese Funktionalität hat sich in Joomla! 2.5 im Vergleich zu den Vorgängerversionen etwas verändert und ist flexibler geworden. Im Feld Eigener Text steht der Text, der den Besuchern standardmäßig angezeigt wird.

Diese Website ist zurzeit im Wartungsmodus.<br />Bitte später wiederkommen.

Diesen Text kann man beliebig anpassen. Interessant ist auch die Option Offline-Bild. Darüber kann man nämlich beispielsweise ein eigenes Logo einbinden, das dann bei der Wartungsmeldung angezeigt wird.

 

Um ein eigenes Logo/Bild hinzuzufügen, klickt man im Bereich Offline-Bild auf Auswählen. Anschließend kann man das Bild auswählen. Sollte es noch nicht im Medien-Bereich von Joomla! liegen, muss es zunächst hochgeladen werden. Soll das Logo später nicht mehr angezeigt werden, klickt man unter Site>Konfiguration bei Offline-Bild auf die Leeren-Schaltfläche.

 

Automatisches Abmelden

Standardmäßig wird man nach 15 Minuten Inaktivität automatisch vom Backend abgemeldet. Führt man also während dieser Zeit keine Aktion im Backend aus, muss man sich wieder neu einloggen. Problematisch kann das beispielsweise sein, wenn man gerade einen Artikel schreibt, plötzlich abgelenkt wird und ihn nicht speichert. Kehrt man dann nach mehr als 15 Minuten zu Joomla! zurück und will den Artikel speichern, wurde man von Joomla! abgemeldet und die Änderungen gehen verloren.

Gerade bei der Arbeit am lokalen Rechner muss dieses automatische Abmelden nicht sein. Um den Zeitrahmen anzupassen, ruft ihr Site>Konfiguration>System auf. Interessant ist dort der Bereich Sitzung (Session).

Im Feld Gültigkeit lässt sich die Zeitspanne anpassen. Dabei entspricht der Zahlenwert einer Minutenangabe.

 

Die globalen Metadaten

Die Verwaltung der Metadaten wird im Bereich Globale Metadaten im Site-Register vorgenommen.

 

Bei Metadaten handelt es sich um Informationen, die für Suchmaschinen, die eine Webseite besuchen, Daten bereitstellen.

Meta-Beschreibung – Die hier eingetragenen Werte werden der description-Angabe zugewiesen.
Meta-Schlüsselwörter – Das sind die Schlüsselwörter, die der keyword-Angabe zugewiesen werden.
Robots – Hierüber kann man festlegen, wie die Suchmaschinen-Robots den Links folgen sollen. Mehr zu diesem Thema dann aber in einem späteren Tutorial. Üblicherweise lässt man den Wert allerdings auf index,follow stehen.
Inhaltsrechte – Dieser Wert wird der rights-Angabe zugewiesen. Interessant ist das vor allem im Zusammenhang mit Urheberrechtsbestimmungen. So kann man beispielsweise angeben, wer der geistige Eigentümer der Inhalte ist.
Autor-Meta-Tag anzeigen – Stellt man diese Option auf Ja, wird bei jedem Beitrag der Autor in der Meta-Angabe author angezeigt. Passt in diesem Fall aber unbedingt die Benutzernamen an. Wenn ihr das nicht macht, steht dort nämlich zum Beispiel <meta name="author" content="Super User" />.

Ein vollständiger Meta-Bereich – hier allerdings mit Standardwerten – könnte folgendermaßen aussehen:

<meta name="keywords" content="Keywords" />
<meta name="rights" content="keine" />
<meta name="author" content="Michael Mayers" />
<meta name="description" content="Beschreibung" />
<meta name="generator" content="Joomla! - Open Source Content Management" />

Die in diesem Bereich definierten Werte gelten dabei global für alle vom System ausgelieferten Elemente. Das gilt jedoch nur solange, bis an einer anderen Stelle anderslautende Angaben gemacht werden. Diese überschreiben dann die globalen Einstellungen.

 

Die FTP-Einstellungen

Weiter geht es mit den FTP-Einstellungen unter Site>Konfiguration>Server.

Joomla! hat eine eingebaute FTP-Funktion, die hierüber aktiviert werden kann. Sollte der Provider den Datei-Upload via PHP verbieten, wird auf die FTP-Variante zurückgegriffen. Tragt hierzu die FTP-Zugangsdaten ein. Diese Option steht allerdings ausschließlich unter einem Linux-Host zur Verfügung. Windows-Systeme sind hiervon ausgeschlossen. Interessant werden die FTP-Einstellungen, wenn beispielsweise Erweiterungen installiert werden sollen und diese Versuche fehlschlagen. Wenn ihr Joomla! also bei einem Provider betreibt, solltet ihr die FTP-Daten gleich von Anfang an mit angeben. Das macht das Leben im weiteren Joomla!-Betrieb deutlich einfacher.

Hat Joomla! nämlich beispielsweise keine Schreibrechte auf die Konfigurationsdatei, werden euch im Backend früher oder später Fehlermeldungen begegnen.

 

Bevor ich zeige, wie und wo die FTP-Daten angegeben werden müssen, noch einige allgemeine Sicherheitshinweise hierzu. Wenn ihr FTP nutzen wollt, solltet ihr unbedingt einen zusätzlichen Joomla!-FTP-Benutzer beim Provider anlegen. Dieser Benutzer sollte dann ausschließlich Zugriff auf das Joomla!-Verzeichnis haben. Damit es hier nicht zu Missverständnissen kommt: Es geht nicht um einen Joomla!-Benutzer, sondern um einen Benutzer, den ihr bei eurem Provider anlegt. Sollte es dann zu Sicherheitsproblemen kommen, haben die „nur“ Auswirkungen auf dieses Verzeichnis. Das ist zwar auch nicht besonders schön, der restliche Webspace bleibt aber verschont. Die Einstellungen sind schnell gemacht und bei den meisten Providern relativ identisch. Bei Strato geht man folgendermaßen vor:

Loggt euch in euren Account ein und ruft Verwaltung>FTP-Zugänge verwalten auf. Das Dialogfenster, über das der neue FTP-Account angelegt wird, öffnet man über Neuen FTP-Zugang anlegen. In diesem Fenster gibt man folgende Elemente an:

Benutzername
Passwort
Domain

Achtet hier unbedingt auf eine möglichst sichere Kombination aus Benutzername und Passwort. Im Bereich Startverzeichnis wird das entsprechende Verzeichnis angegeben. Im Idealfall handelt es sich um ein Verzeichnis, in dem ausschließlich die Joomla!-Daten liegen.

Mit Speichern wird die Konfiguration abgeschlossen. Dieser Benutzer hat ausschließlich auf das an dieser Stelle angegebene Joomla!-Verzeichnis Zugriff.

Im Backend werden die FTP-Einstellungen unter Site>Konfiguration im Register Server eingetragen. Stellt dort im Bereich FTP die Option FTP aktivieren auf Ja und gebt die Daten des zuvor angelegten FTP-Accounts an. Nachdem die Einstellungen gespeichert wurden, greift Joomla! bei Bedarf auf die FTP-Funktionalität zurück.

Fazit

Das war der erste Teil der Grundkonfiguration von Joomla!. Das System sollte bereits an dieser Stelle stabil laufen. Im nächsten Tutorial werden die restlichen Konfigurationsmöglichkeiten vorgestellt, die Joomla! zu bieten hat.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training