Joomla! 2.5 (Teil 09): Benutzer und Benutzergruppen (2)

Die Grundlagen der Joomla!-Benutzerverwaltung wurden im vorherigen Tutorial gezeigt. Nun geht es mit dem Anlegen von Benutzern und Benutzerhinweisen weiter.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Unter Benutzer>Gruppen könnt ihr euch einen Überblick darüber verschaffen, welche Benutzergruppen am System bereits vorhanden sind.

 

Die Standardgruppen sind mit denen identisch, die es auch unter Joomla! 1.5 gab. Zusätzlich dazu gibt es mit Shoplieferanten und Kundengruppe zwei Beispielbenutzergruppen, die zeigen sollen, wie die Benutzerverwaltung in Joomla! prinzipiell funktioniert.

Für das Verständnis der Joomla!-Benutzerverwaltung ist ein Aspekt entscheidend: Es wird zwischen zwei Arten von Benutzern unterschieden.

• Frontend-Benutzer
• Backend-Benutzer

Frontend-Benutzer dürfen ausschließlich auf das Frontend der Seite zugreifen. Das sind dann also beispielsweise Mitglieder der Gruppen Öffentlich und Registriert. Backend-Benutzer können hingegen zusätzlich auch auf das Backend zugreifen und dort – je nach den ihnen zugewiesenen Zugriffsrechten – bestimmte Aktionen ausführen.

 

Benutzer anlegen

Joomla! bringt einige Standardgruppen mit, die für den Anfang sicherlich ausreichen. Um einen neuen Benutzer anzulegen und diesen dann in eine dieser Standardgruppen einzuordnen, ruft man Benutzer>Benutzer auf.

 

Hier sind zunächst einmal alle bislang angelegten Benutzer zu sehen. Nach einer Joomla!-Installation gibt es normalerweise lediglich einen Benutzer, der zur Gruppe Super Benutzer gehört. Dieser Benutzer besitzt die meisten Rechte am System, darf also tatsächlich auf alle verfügbaren Funktionen zugreifen. Üblicherweise sollte es innerhalb einer Joomla!-Installation auch lediglich einen Super Benutzer geben.

In der Benutzerübersicht sind die folgenden Informationen enthalten:

Name – Hier ist der "echte" Name des Benutzers zu sehen.
Benutzername – Das ist der Name, unter dem sich der Benutzer am System anmelden kann.
Freigegeben – Ist hier ein rotes Symbol zu sehen, wurde der Benutzer gesperrt und kann sich nicht mehr am System anmelden. Versucht er es dennoch, wird ihm die Meldung Zugriff verweigert! Entweder ist das Benutzerkonto noch nicht aktiviert oder es wurde gesperrt! angezeigt.
Aktiviert – Diese Option legt fest, ob der Benutzer-Account aktiviert ist. Ob ein Benutzer tatsächlich von euch manuell aktiviert werden muss, hängt letztendlich von der Joomla!-Grundkonfiguration ab. Ruft dazu Benutzer>Benutzer auf und klickt in der Werkzeugleiste auf Optionen. Dort kann man über das Feld Kontenaktivierung durch festlegen, wer Benutzerkonten aktivieren kann. Mehr zu diesem Thema und der Benutzerregistrierung über das Frontend dann aber im nächsten Tutorial. Wird Administrator eingestellt, müsst ihr Benutzer zunächst explizit aktivieren, bevor diese auf die ihnen zugewiesenen Bereiche zugreifen können.
Benutzergruppe – Zeigt die Benutzergruppe an, in die der Benutzer eingeordnet ist. Ausführliche Informationen zu den Joomla!-Benutzergruppen gibt es dann in einem späteren Tutorial.
E-Mail-Adresse – Das ist die E-Mail-Adresse des Benutzers.
Letzter Besuch – Das hat informativen Charakter und zeigt, wann sich der Benutzer zum letzten Mal am System angemeldet hat.
Registrierungsdatum – Hier ist der Zeitpunkt zu sehen, zu dem sich der Benutzer registriert hat.
ID – Über diese ID ist der Benutzer am System eindeutig identifizierbar.

 

Prinzipiell können in Joomla! Benutzer immer auf zwei unterschiedliche Arten angelegt werden:

• Über das Backend
• Über das Frontend

Um einen neuen Benutzer über das Backend anzulegen, ruft man Benutzer>Benutzer>Neuer Benutzer auf.

 

In dieses Fenster werden die Benutzerdaten eingetragen. In jedem Fall muss man dabei die Felder im Bereich Kontodetails ausfüllen. (Die hier aber nicht weiter beschrieben werden müssen, da sie selbsterklärend sind).

 

Durch die Option Ja bei System-E-Mails erhalten wird der Benutzer beispielsweise informiert, wenn sich neue Benutzer registrieren. Eine typische Begrüßungs-E-Mail sieht in Joomla! folgendermaßen aus:

Hallo Michael Mayer,
Sie wurden als Benutzer auf XXX von einem Administrator hinzugefügt. Diese E-Mail beinhaltet Ihren Benutzernamen und Passwort, um sich anzumelden http://xxxxxx.de/
Benutzername – xxx
Passwort – xxx
Bitte nicht auf diese Nachricht antworten, da sie automatisch generiert wurde und nur Ihrer Information dient.

Soll sich der Benutzer zunächst einmal nicht am System anmelden können, stellt man die Option Diesen Benutzer sperren auf Ja.

Weiter geht es mit dem Bereich Zugewiesene Gruppen. Darüber stellt man die Gruppe ein, zu welcher der Benutzer gehört.

Auch hier noch einmal der Hinweis, dass ausführliche Informationen zu den Benutzergruppen noch in einem späteren Tutorial folgen werden.

 

Im Bereich Basis Einstellungen können allgemeine Einstellungen für das Benutzerkonto vorgenommen werden.

Dort könnt ihr die folgenden Einstellungen vornehmen:

Backend Template Stil – Das Template, das im Backend angewendet werden soll.
Backend Sprache – Die Sprache, in der das Backend angezeigt wird.
Frontend Sprache – Hierüber bestimmt man die Sprache, in der das Frontend angezeigt wird.
Editor – Das ist der Editor, mit dem der Benutzer Inhalte bearbeiten kann.
Hilfeseite – Über die Hilfe-Schaltfläche in der Werkzeugleiste kann die Joomla!-Hilfe aufgerufen werden. Welche Seite dabei zu sehen ist, bestimmt man hierüber.
Zeitzone – Das ist die Zeitzone des Benutzers.

Ihr müsst dort nur Einstellungen vornehmen, wenn diese von der allgemeinen Joomla!-Grundkonfiguration abweichen. Ansonsten kann Standard verwenden eingestellt bleiben.

Profildaten anlegen

Innerhalb der Benutzereinstellungen können zunächst einmal ausschließlich die vorgestellten Einstellungen vorgenommen werden. Für echte Benutzerprofile reichen diese allerdings nicht aus. So fehlt beispielsweise die Möglichkeit, das Geburtsdatum oder die Adresse der Benutzer eintragen zu können. Um solche Informationen anzugeben, muss unter Erweiterungen>Plugins das Plug-In Benutzer – Profile aktiviert werden.

 

Ruft man anschließend Benutzer>Benutzer auf und klickt auf den Namen eines Benutzers, gibt es unterhalb der Basis Einstellungen ab sofort den Punkt Benutzerprofil.

 

Darin können nun zahlreiche weitere Einstellungen vorgenommen werden. Dazu gehören dann auch Angaben wie Website, Telefonnummer und ein Über-mich-Bereich. Die zusätzlichen Felder sind übrigens nicht nur im Backend zu sehen, sie werden auch im Frontend während der Benutzerregistrierung angezeigt.

In diesem Zusammenhang ist dann übrigens auch das Feld Allgem. Nutzungsbeding.: (optional) interessant. Denn darüber kann man die Benutzer dann beispielsweise die Nutzungsbedingungen für die Webseite akzeptieren lassen.

 

Benutzerhinweise

Mit Joomla! 2.5 wurden die sogenannten Benutzerhinweise eingeführt. Dabei handelt es sich um kleine Notizen, die man einzelnen Benutzern zuweisen kann. Das sind ausschließlich interne Notizen, auf die man zugreifen kann, um sich beispielsweise an etwas erinnern zu lassen, was einen bestimmten Benutzer betrifft.

Um einen Hinweis anzulegen, ruft man Benutzer>Benutzerhinweise>Neuer Hinweis auf.

 

Tragt hier einen Betreff und die Notiz ein. Über Benutzer wählen wird der Benutzer eingestellt, über den die Notiz gemacht wird. Nachdem die Notiz gespeichert wurde, werden in der Benutzerübersicht bei jedem Benutzer, für den es Hinweise gibt, verschiedene Symbole angezeigt.

Über das umgedrehte Dreieck wird man auf die Seite Benutzer>Benutzerhinweise umgeleitet. Das mittlere Symbol zeigt die Nachrichten in einem Layerfenster. Über das dritte Symbol kann ein neuer Benutzerhinweis angelegt werden.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training