Joomla! 2.5 (Teil 10): Benutzer und Benutzergruppen (3)

Benutzer können über das Backend und das Frontend angelegt werden. Genau um den zweiten Aspekt, also die Frontend-Registrierung, geht es in diesem Tutorial. Diese Art der Registrierung hat nämlich den großen Vorteil, dass man als Administrator die notwendigen Informationen nicht selbst eintragen muss.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Benutzer können über das Backend und das Frontend angelegt werden. Genau um den zweiten Aspekt, also die Frontend-Registrierung, geht es in diesem Tutorial. Diese Art der Registrierung hat nämlich den großen Vorteil, dass man als Administrator die notwendigen Informationen nicht selbst eintragen muss.

Auf vielen Joomla!-Systemen werden die Benutzer ausschließlich über das Backend angelegt. Das kann man natürlich machen. Mit zunehmender Benutzeranzahl ist das allerdings früher oder später nicht mehr praktikabel. Hier kommt die Frontend-Registrierung ins Spiel. Wo aber liegen deren Vorteile?

Da wäre zunächst natürlich der Minderaufwand für euch als Administratorem. Denn sämtliche Daten werden von den Benutzern selbst eingetragen. Euch fällt dann lediglich noch die Aufgabe des Freischaltens zu. (Wenn das so konfiguriert wird. Theoretisch können die Benutzer nach der Registrierung auch automatisch freigeschaltet werden).

Dann darf natürlich auch nicht der Geschwindigkeitseffekt vernachlässigt werden. Denn Benutzer, die sich an einer Webseite registrieren, möchten in aller Regel sofort freigeschaltet werden. Und das gelingt eben nur, wenn sie sich selbst registrieren können und dann auch sofort (oder zumindest) zeitnah aktiviert werden.

Um die Frontend-Registrierung zu ermöglichen, müssen zwei Dinge erledigt werden:

• Man muss das Registrierungsformular im Frontend einblenden.
• Im Backend muss man einige Optionen anpassen.

 

Um das Formular einzublenden, muss man zunächst das betreffende Modul anlegen. Ruft dazu Erweiterungen>Module auf und klickt in der Werkzeugleiste auf Neu.

 

Unter Modultyp auswählen klickt man auf Anmeldung.

 

Unter Details werden allgemeine Informationen hinterlegt. Dazu gehören der Name des Moduls, die Reihenfolge usw. Im Bereich Basisoptionen wird bestimmt, wie die Anmeldung letztendlich funktionieren soll.

Text davor – Hierüber kann man den oberhalb des Registrierungsformulars stehenden Text angeben.
Text danach – Zeigt unterhalb des Registrieren-Links den eingetragenen Text an.
URL-Weiterleitung beim Anmelden – Hier gibt man die Seite an, auf die Benutzer nach der Anmeldung umgeleitet werden sollen. Lässt man den Wert Standard stehen, wird nach der Anmeldung unverändert die aktuelle Seite angezeigt. Alternativ dazu kann über das Auswahlfeld eine andere Seite eingestellt werden. So könntet ihr beispielsweise zuvor eine Willkommen-Seite anlegen und die Besucher nach dem Anmelden dorthin umleiten.
URL-Weiterleitung beim Abmelden – Diese Option verhält sich ähnlich wie die vorherige. Nur gibt man hier eben die Seite an, auf die ein Benutzer umgeleitet werden soll, wenn er sich abgemeldet hat.
Begrüßung zeigen – Durch Ja wird nach der Anmeldung ein Hallo angezeigt.
Name/Benutzername anzeigen – Stellt hierüber ein, ob angemeldete Benutzer mit ihrem Namen oder dem Benutzernamen begrüßt werden sollen.
Anmeldeformular verschlüsseln – Diese Option ermöglicht das Verschlüsseln der Anmeldedaten. Wenn ihr diese Funktionalität nutzen wollt, muss der Server, auf dem Joomla! läuft, SSL unterstützen.

Die weiteren Einstellungen entsprechen dann denen herkömmlicher Module. Legt also fest, auf welchen Seiten das Modul zu sehen sein soll und bestimmt die Position.

 

Direkt einen Link setzen

Nun muss man nicht unbedingt das Modul verwenden. Ebenso lässt sich auch ein Anmelden-Link ins Menü einfügen. Um einen solchen Link anzulegen, ruft ihr über Menüs das Menü auf, in dem der Link erscheinen soll. Klickt anschließend in der Werkzeugleiste auf Neu. Über die Schaltfläche Auswählen wird der Eintragstyp festgelegt. Dort klickt man unter Benutzer auf Anmeldeformular.

 

Die relevanten Einstellungen sind dann im rechten Fensterbereich zu finden. Nimmt man dort keine Anpassungen vor, wird das herkömmliche Anmeldeformular angezeigt. Zusätzlich kann man aber auch einen Text und ein Bild angeben. Der Text wird oberhalb des Formulars angezeigt und könnte die Benutzer noch einmal darüber aufklären, wie sie sich anmelden können. (So kann man beispielsweise schreiben, dass eine vorherige Registrierung nötig ist). Damit der Text dann aber tatsächlich zu sehen ist, muss die Option Anmeldebeschreibung auf Anzeigen stehen.

Genauso kann man übrigens auch einen Text und ein Bild für den Fall anlegen, dass sich ein Benutzer abmeldet. Die übrigen Einstellungen entsprechen dann denen herkömmlicher Menüeinträge.

 

Einen Registrierungslink einfügen

Damit sich die Benutzer überhaupt anmelden können, müssen sie sich vorher natürlich registrieren. Auch dafür könnt ihr einen Menüeintrag anlegen. Erzeugt also wie gehabt einen Menüeintrag. Entscheidend ist dann – nachdem auf die Auswählen-Schaltfläche geklickt wird –, dass unter Benutzer der Eintrag Registrierungsformular ausgewählt wird.

Spezielle Einstellungen sind für diesen Linktyp nicht vorgesehen. (Abgesehen von den Optionen, die es bei allen anderen Linkvarianten auch gibt). Sobald jetzt dieser Link im Frontend angeklickt wird, öffnet sich das Registrierungsformular.

 

Die Benutzerregistrierung konfigurieren

Wie die Benutzerregistrierung läuft, kann explizit bestimmt werden. Unter Benutzer>Benutzer klickt man in der Werkzeugleiste auf Optionen. Im Register Komponente muss der Wert von Benutzerregistrierung auf Ja gesetzt werden.

 

Dadurch wird unterhalb des Log-in-Formulars der Link Registrieren angezeigt.

 

Klickt ein Besucher auf diesen Link, wird das bekannte Registrierungsformular angezeigt. Was letztendlich während und nach der Registrierung passieren soll, kann man explizit festlegen. Die notwendigen Einstellungen dazu gibt es unter Benutzer>Benutzer. Klickt dort in der Werkzeugleiste auf Optionen und wechselt ins Register Komponente.

 

Interessant ist vor allem auch das Feld Gruppe für neue Benutzer. Denn darüber legt man fest, in welche Gruppe Benutzer standardmäßig nach der Registrierung eingeordnet werden sollen. Normalerweise stellt man hier Registriert ein, da Mitglieder dieser Gruppe mit nur sehr wenig Rechten ausgestattet sind. Die Gruppenzugehörigkeit lässt sich natürlich nachträglich jederzeit ändern. Anfangs sollte aber tatsächlich Registriert gewählt werden.

Bei Gast Benutzergruppe stellt man in jedem Fall Öffentlich ein. Denn ein Gast ist bei Joomla! jemand, der die Webseite aufruft, ohne sich registriert und angemeldet zu haben.

Unter Kontoaktivierung durch bestimmt man, ob dem Benutzer eine E-Mail zugeschickt wird, bevor das System ihn freischaltet.

Vielen Dank für die Registrierung auf xxxx;. Ihr Benutzerkonto wurde angelegt und muss aktiviert werden, bevor Sie es nutzen können. Um Ihr Benutzerkonto zu aktivieren, klicken Sie bitte auf folgenden Link oder kopieren ihn per Kopieren-Einfügen in Ihren Browser. Nach der Aktivierung können Sie sich auf xxx mit folgenden Benutzerdaten anmelden:
Benutzername – xxxx Passwort – xxxx

In diesem Fall muss der Benutzer erst auf den Link innerhalb der E-Mail klicken, um seinen Account freizuschalten. Über Informationsmail an Administratoren bestimmt man, ob man sich über eine Benutzerregistrierung per E-Mail informieren lassen möchte.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training