Joomla! 2.5 (Teil 13): Kategorien anlegen und verwalten

Wer glaubt, nach erfolgreicher Installation und Grundkonfiguration einfach mal eben schnell ein paar Inhalte anlegen zu können, irrt gewaltig. Denn ohne vernünftige und durchdachte Kategorisierung verliert man früher oder später den Überblick.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

In früheren Joomla!-Versionen gab es für die Strukturierung von Inhalten Kategorien und Bereiche. Da diese Unterteilung ohnehin niemanden so recht einleuchten wollte, gibt es seit Joomla! 1.6 ausschließlich Kategorien. Im Gegensatz zu älteren Joomla!-Versionen lassen sich diese jetzt aber beliebig tief verschachteln.

 

Insgesamt unterscheidet Joomla! zwischen drei verschiedenen Inhaltsarten.

• Beiträge – Dabei handelt es sich um die normalen Beiträge bzw. Artikel.
• Hauptbeiträge – Früher lief diese Variante unter dem Namen Frontpage. Hinter diesem Begriff verbergen sich solche Beiträge, die auf der Startseite angezeigt werden.
• Kategorien – Diese Kategorien sind es letztendlich, über die man die Struktur der Webseite bestimmt.

Es empfiehlt sich, für die Planung der Struktur der Webseite Zettel und Stift zur Hand zu nehmen. Überlegt euch im ersten Schritt die Hauptkategorien. Für eine Firmen-Webseite könnte das folgendermaßen aussehen:

Über uns
Produkte
Service
Presse

Diesen Hauptkategorien kann man dann Unterkategorien zuweisen. Auch hier ein Beispiel für die Unternehmens-Webseite:

Über uns
–Das Unternehmen
–Standorte
–Partner
–Karriere
Produkte
Service
Presse

Auf diese Weise könnte ihr nach und nach den Kategorienbaum aufbauen.

 

Kategorien anlegen

Um eine neue Kategorie anzulegen, ruft man Inhalt>Kategorien>Neue Kategorie auf.

 

Interessant sind dabei vor allem die folgenden Optionen:

Titel – Der in dieses Feld eingetragene Wert wird später u.U. im Menü angezeigt. Das gilt allerdings nur, wenn Inhalte der Kategorie direkt eingeblendet werden.
Übergeordnet – Dieses Feld wird interessant, wenn man mit Unterkategorien arbeitet. Denn hierüber könnt ihr die der aktuellen Kategorie übergeordnete Kategorie auswählen. Handelt es sich um eine Hauptkategorie der obersten Ebene, lässt man Keine übergeordnete Kategorie eingestellt.
Status – Legt hierüber fest, ob die Kategorie veröffentlicht werden soll.
Zugriffsebene – Stellt in diesem Feld ein, wer letztendlich die Kategorie sehen bzw. darauf zugreifen darf.
Beschreibung – Wenn ihr in dieses Feld einen Beschreibungstext eintragt, wird dieser beispielsweise in der Listenansicht angezeigt. Damit der Text dann aber tatsächlich zu sehen ist, muss man innerhalb der globalen Konfiguration die notwendigen Einstellungen vornehmen.

Im rechten Fensterbereich verbergen sich ebenfalls einige Optionen. Am interessantesten dürfte unter Basisoptionen sicherlich das Feld Bild sein.

 

Denn darüber kann man ein Bild festlegen, das zur Kategorie gehört und beim Aufrufen der Kategorie angezeigt wird.

Mit Speichern werden die Einstellungen übernommen.

Unterkategorien anlegen

Wie bereits erwähnt, bietet Joomla! die Möglichkeit, Unterkategorien zu definieren. Dazu legt man zunächst einmal eine Kategorie wie gewohnt an und trägt die üblichen Informationen über die Kategorie ein.

Besonderer Bedeutung kommt dem Feld Übergeordneter Eintrag zu.

 

Denn über dieses Feld stellt man die übergeordnete Kategorie ein. Nachdem die Änderungen gespeichert wurden, ist in der Kategorienübersicht zu erkennen, dass es sich um eine Unterkategorie handelt.

 

Allgemeine Kategorieoptionen festlegen

Einige Optionen, die für das Anlegen von Kategorien relevant sein können, wurden bereits vorgestellt. Joomla! kennt allerdings noch deutlich mehr Kategorieoptionen. Zu finden sind diese unter Inhalt>Kategorien>Optionen. Im Zusammenhang mit Kategorien sind die beiden Register Kategorie und Kategorien interessant.

 

Über das Feld Layout auswählen legt man fest, wie die Kategorien angezeigt werden. Zur Wahl stehen dabei die beiden Varianten Blog und Liste. Mehr dazu im weiteren Verlauf dieses Tutorials.

Mit Kategorietitel und Kategoriebeschreibung legt man fest, ob Titel und Beschreibung im Frontend angezeigt werden sollen. Damit die Beschreibung tatsächlich zu sehen ist, muss bei den betreffenden Kategorien dann auch etwas im Beschreibung-Feld stehen.

Die Option Kategoriebild legt fest, ob zur Kategorie ein Bild angezeigt werden soll.

Über das Auswahlfeld Unterkategorieebenen im Kategorie-Register wird bestimmt, bis zu welcher Ebene Unterkategorien angezeigt werden sollen. Im selben Zusammenhang ist auch die Option Unterkategorienbeschreibung zu sehen. Aktiviert man diese, werden die Beschreibungstexte für die Unterkategorien angezeigt. Bestimmt über das Feld Leere Kategorien, ob auch solche Kategorien angezeigt werden sollen, die keine Beiträge oder Unterkategorien enthalten.

Weiter geht es mit den Optionen im Register Kategorien.

 

Dabei handelt es sich um Optionen für die Beitragskategorienübersicht. Diese entsprechen weitestgehend den bereits vorgestellten. Verwendet werden diese aber beispielsweise im Zusammenhang mit dem Menütyp Alle Kategorien auflisten.

Blog- und Listenansicht

Wenn ihr mit Kategorien arbeitet, habt ihr immer auch die Wahl zwischen einer Blog- und einer Listenansicht. Das Listenlayout sieht immer folgendermaßen aus:

 

Die zu einer Kategorie gehörenden Inhalte werden tabellarisch aufgelistet. Funktionsweise und die Aussehen des Listenlayouts lassen sich innerhalb der Kategorieoptionen im Register Listenlayout anpassen.

 

Interessant ist hier die Option „Anzeige“ anzeigen. Denn darüber kann man das oberhalb der Liste zu sehende Anzeige-Feld ein- und ausblenden.

 

Neben dem Listenlayout gibt es auch noch das Layout Blog>Hauptbeiträge. Dabei werden die Inhalte in Artikelform angezeigt.

 

Die Inhalte werden neben- und untereinander angezeigt. Wie sich diese Ansicht letztendlich darstellt, lässt sich über das Register Blog>Hauptbeiträge bestimmen. Auch hier gibt es zahlreiche Optionen, die letztendlich aber sicherlich selbsterklärend sind.

Im Register Gem. Einstellungen sind Optionen aufgeführt, die sowohl für Listen als auch für Blogs gelten.

 

Kategorien verwalten

Um Änderungen an den Kategorien vorzunehmen, ruft man Inhalt>Kategorien auf.

 

In diesem Dialogfenster werden alle angelegten Kategorien angezeigt. Hier lassen sich Kategorien veröffentlichen, ins Archiv verschieben, löschen, bearbeiten und auch neu anlegen. Diese Funktionen werdet ihr auch noch mal im Zusammenhang mit der Beitragsverwaltung kennenlernen. Über die beiden Schaltflächen Freigeben und Sperren, die in der Werkzeugleiste angezeigt werden, lassen sich Kategorien sperren und freigeben. Bei diesen Schaltflächen ist große Vorsicht geboten. Denn sperrt man beispielsweise eine Kategorie, kommt es im Frontend möglicherweise zu einer Fehlermeldung.

 

Das geschieht, wenn es im Frontend einen Link gibt, der auf eine gesperrte Kategorie zeigt. Wenn ihr eine Kategorie sperrt, achtet also unbedingt darauf, dass der Menüeintrag im Frontend ebenfalls nicht mehr verfügbar ist.

Sperrt man eine übergeordnete Kategorie, werden automatisch alle untergeordneten Kategorien ebenfalls gesperrt. Gesperrt werden können nicht solche Kategorien, die Unterkategorien sind. Ist das Symbol in der Status-Spalte grün, ist die Kategorie freigegeben. Gesperrte Kategorien sind an einem roten Symbol zu erkennen.

Durch Anklicken der Symbole wird der aktuelle Status umgekehrt. Aus einer aktuell freigegebenen wird somit also eine gesperrte Kategorie.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training