Joomla! 2.5 (Teil 15): Beiträge über das Frontend hinzufügen

Eine der Besonderheiten von Content Management Systemen ist die Möglichkeit, Beiträge auch direkt über die Webseite anzulegen und zu verändern. Wie das bei Joomla! funktioniert, erfahrt ihr in diesem Tutorial. Denn wenn man diese Funktion richtig konfiguriert, können Benutzer – die entsprechenden Zugriffsrechte vorausgesetzt – Beiträge einreichen, ohne sich dafür im Backend anmelden zu müssen.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Wenn man die richtigen Zugriffsrechte hat, kann man Beiträge über das Frontend bearbeiten und neu anlegen. Was es mit den Benutzerrechten auf sich hat, wurde bereits beschrieben. Um Inhalte im Frontend bearbeiten und erstellen zu können, muss man mindestens Mitglied der Gruppe Autor sein. Besitzt ein Benutzer Autor-Rechte und loggt er sich im Frontend ein, werden bei den Beiträgen Bearbeitungssymbole angezeigt.

 

Einen Überblick darüber, welche Rechte die jeweiligen Benutzer besitzen, kann man sich unter Benutzer>Benutzer verschaffen. Klickt dort den Namen des betreffenden Benutzers an. Interessant ist der Bereich Zugewiesene Gruppen.

 

Die folgenden Standardgruppen dürfen Inhalte im Frontend bearbeiten:

Manager
Administrator
Autor
Editor
Publisher
Super Benutzer

Wie ihr neue Benutzergruppen inklusive der passenden Zugriffsrechte anlegen könnt, wurde bereits in einem anderen Tutorial gezeigt.

Achtet außerdem darauf, dass es im Frontend eine Möglichkeit zum Einloggen geben muss. Üblicherweise bindet man dafür das Anmelden-Modul ein. Wie das geht, wurde ebenfalls bereits beschrieben.

Hat man sich erfolgreich am Frontend angemeldet und besitzt man die notwendigen Rechte, werden bei den einzelnen Beiträgen Bearbeitungssymbole angezeigt. Klickt man eines dieser Symbole an, öffnet das den betreffenden Beitrag in der Bearbeitungsansicht.

 

Im Frontend steht jeweils der Editor zur Verfügung, welcher dem Benutzer im Backend zugewiesen wurde. Wurde nicht explizit ein Editor angegeben, greift automatisch die globale Konfiguration.

Anpassbar sind zunächst einmal Titel und Inhalt des Beitrags. Hier gibt es also keine Unterschiede zum Backend. Interessant ist allerdings der Bereich unterhalb des Editorfensters.

Darüber lassen sich beispielsweise eine andere Kategorie und ein Alias einstellen. Ebenso können dort Angaben zum Status und dem Veröffentlichungsdatum gemacht werden. Außerdem kann eine andere Zugriffsebene für den Beitrag bestimmt werden.

 

Neue Inhalte hinzufügen

Benutzer – auch hier natürlich wieder die entsprechenden Berechtigungen vorausgesetzt – können Beiträge im Frontend nicht nur bearbeiten, auch komplett neue Beiträge lassen sich anlegen. Dazu muss es allerdings einen Menüeintrag geben. An dieser Stelle wird nicht ausführlich auf die Erstellung von Menüs, Menüeinträgen usw. eingegangen. Das geschieht dann in einem späteren Tutorial noch einmal detailliert. Jetzt geht es ausschließlich darum, wie ein Menüeintrag genutzt werden kann, um darüber einen neuen Beitrag im Frontend anlegen zu können.

Ruft dafür über Menüs das Menü auf, in das der neue Eintrag eingefügt werden soll. Über Neu in der Werkzeugleiste wird ein weiterer Menüpunkt angelegt. Durch Anklicken der Auswählen-Schaltfläche wird der Eintragstyp ausgewählt. Im aktuellen Fall muss man dort auf Beitrag erstellen klicken.

 

Entscheidende Bedeutung kommt dem Feld Zugriffsebene zu. Denn stellt man hier etwas Falsches ein, wird es später im Frontend zu einer Fehlermeldung kommen, wenn der Menüpunkt angeklickt wird.

Bei Zugriffsebene stellt man üblicherweise den Wert Registriert ein. Auf diese Weise können Beiträge ausschließlich von solchen Benutzern eingereicht werden, die sich zuvor registriert und eingeloggt haben.

 

Im Bereich Basiseinstellungen gibt es weitere Optionen.

 

Hier könnt ihr festlegen, ob die im Frontend erstellten Beiträge in beliebige Kategorien eingeordnet werden dürfen. Soll das möglich sein, belässt man die Option Standardkategorie auf Nein. Wenn ihr Ja einstellt, werden die Beiträge, die im Frontend erstellt werden, automatisch in die Kategorie eingeordnet, die im darunterliegenden Feld steht.

Die übrigen Einstellungen entsprechen denen normaler Menüeinträge und können gespeichert werden.

 

Beiträge anlegen

Sobald jetzt ein registrierter und angemeldeter Besucher den Link aufruft, wird im Frontend ein Editorfenster angezeigt. Auch hier können zunächst wie gewohnt Titel und der eigentliche Beitragsinhalt notiert werden. Im Freigegeben-Bereich kann man zunächst einmal die Kategorie des Beitrags angeben.

 

Das gilt allerdings nur, wenn das explizit erlaubt wurde. Anderenfalls ist lediglich die Standardkategorie zu sehen, in die sämtliche Beiträge eingeordnet werden. Ändern lässt sich diese im Frontend dann nicht.

 

Zusätzlich kann festgelegt werden, ob es sich um einen Hauptbeitrag handelt, wer Zugriff hat und wann er veröffentlicht werden soll.

Möglich sind außerdem Angaben zur Metabeschreibung und den Schlüsselwörtern. Mit Speichern wird der Artikel letztendlich angelegt. Joomla! zeigt daraufhin eine Erfolgsmeldung an.

 

Nach dem Speichern stellt sich natürlich die Frage, was mit dem Artikel geschieht. Wenn ihr als Super Benutzer am Frontend angemeldet seid, wird der Artikel nach dem Speichern direkt veröffentlicht, er ist also im Frontend verfügbar. Bei "normalen" Autoren ist das natürlich nicht gewünscht. Dort möchte man möglicherweise die Beiträge vor ihrer Veröffentlichung noch einmal überprüfen.

Genau so etwas ermöglicht Joomla! bereits von Hause aus. Sobald ein Benutzer einen Beitrag im Frontend gespeichert hat, bekommt ihr automatisch eine E-Mail mit dem Betreff Eine neue Nachricht ist eingegangen und folgendem Inhalt zugeschickt:

Bitte auf http://www.psd-tutorials.de.de/administrator/index.php?option=com_messages&view=message&message_id=3 anmelden, um die Nachricht zu lesen.

Klickt man den in dieser E-Mail enthaltenen Link an, wird man automatisch in die Nachrichtenzentrale des Backends umgeleitet. (Natürlich nur, wenn man bereits eingeloggt ist, ansonsten muss man sich zunächst anmelden).

Von michael
Gesendet Montag, 12. März 2012
Betreff: Neuer Beitrag
Nachricht: Ein neuer Beitrag mit dem Namen "Neueste Videos" wurde von „michael“ eingereicht.

Zusätzlich weist Joomla! auf einen neuen Beitrag aber auch über das bereits vorgestellte Nachrichtensymbol oberhalb der Werkzeugleiste hin.

 

Der neue Beitrag kann nun über Inhalt>Beiträge aufgerufen werden. Jetzt könnt ihr ihn korrigieren und anschließend ggf. freischalten. Außerdem steht es euch natürlich frei, den Artikel in eine andere Kategorie zu verschieben.

Sofort freigeschaltet werden Beiträge, wenn sie von Mitgliedern folgender Standardgruppen geschrieben wurden:

Super Benutzer
Administrator
Manager
Publisher

Bei folgenden Benutzergruppen müssen die Beiträge hingegen explizit freigegeben werden.

Autor
Editor

Selbstverständlich könnt ihr eigene Benutzergruppen anlegen und diese mit den entsprechenden Zugriffsrechten ausstatten.

Fazit

Dieses Tutorial hat gezeigt, wie einfach sich Inhalte über das Frontend anlegen lassen. Achtet in jedem Fall darauf, den eigentlichen Link, über den der Bereich Beitrag einreichen aufgerufen wird, nur registrierten Benutzern zur Verfügung zu stellen. Ansonsten wird beim Aufruf des Links eine Fehlermeldung angezeigt.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training