Joomla! 2.5 (Teil 21): Kontakte anlegen und verwalten

Joomla! erlaubt die Verwaltung von Kontakten. Das könnt ihr euch wie eine Art persönliches Adressbuch vorstellen. So lassen sich zu Kontakten dann beispielsweise Informationen wie Anschrift, Webseite, E-Mail-Adresse usw. hinterlegen. Anlegen und verwalten lassen sich die Kontakte in Joomla! ganz einfach über die gleichnamige Komponente. Diese Komponente dient dabei übrigens nicht nur der Verwaltung der Kontakte im Backend – über sie lassen sich auch Kontaktformulare im Frontend anlegen. In diesem Tutorial wird zunächst jedoch die Basis geschaffen, die man benötigt, um später ein Kontaktformular anlegen zu können.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Zentrale Anlaufstelle für die Kontakteverwaltung ist Komponenten>Kontakte.

Auffällig ist auf dieser Seite die Zweiteilung in die beiden Register Kontakte und Kategorien. Die Komponente ermöglicht also offensichtlich die Kategorisierung der Kontakte. Sinnvoll ist das natürlich vor allem, wenn ihr sehr viele Kontakte verwalten wollt/müsst.

 

Um eine neue Kategorie anzulegen, wechselt man ins Register Kategorien.

 

Dort sind alle bislang angelegten Kategorien zu sehen. In jedem Fall gibt es auf dieser Seite die Standardkategorie Nicht kategorisiert. Wenn ihr also ohne eine Kategorisierung arbeiten wollt, ordnet ihr die Kontakte in diese Kategorie ein. (Tatsächlich müssen alle Kontakte kategorisiert werden. Notfalls tut es dann eben Nicht kategorisiert.)

Eine sinnvolle Kategorisierung hat übrigens nicht nur im Backend positive Auswirkungen. Auch im Frontend lassen sich diese Kategorien nutzen. Denn dort kann über einen speziellen Menüeintragstyp eine Übersicht der Kategorien angezeigt werden. Gerade für Unternehmen dürfte das interessant sein. So könnte man im Backend folgende Kategorien anlegen:

Vertrieb
Entwicklung
Marketing
Verwaltung

Setzt man dann im Frontend beispielsweise einen Link auf die Kategorie Entwicklung, könnten durch Anklicken dieses Links die Kontaktdaten aller Entwicklungs-Mitarbeiter aufgeführt werden.

Ähnlich wie bei der bereits bekannten Inhaltsverwaltung von Joomla! sollte auch hier nicht einfach mit dem Anlegen der Kontakte und Kategorien losgelegt werden. Überlegt euch am besten im Vorfeld eine Kategoriestruktur, die auch noch in ein, zwei Jahren den Anforderungen der Seite entspricht. Behaltet dabei vor allem auch im Hinterkopf, dass sich Kategorien verschachteln lassen. Denkbar ist also beispielsweise auch Folgendes:

Vertrieb
–Deutschland
–Europa
–Weltweit
Entwicklung
–Software
–Hardware
Marketing
Verwaltung
–Hauptsitz
–Niederlassungen
—-Berlin
—-München
—-Hamburg

 

Kategorien anlegen

Um eine Kategorie anzulegen, klickt man im Kategorien-Register in der Werkzeugleiste auf Neu.

In dem sich daraufhin öffnenden Dialogfenster wird ein Titel und ggf. die übergeordnete Kategorie angegeben. Darüber hinaus sind die altbekannten Einstellungen verfügbar, die bereits im Zusammenhang mit anderen Joomla!-Elementen vorgestellt wurden. Dazu gehören beispielsweise die Zugriffsebene, Berechtigung usw. Die Einstellungen können abschließend übernommen werden.

Auf diese Weise könnt ihr den Kategorienbaum aufbauen.

 

Die Kontakte anlegen

Nachdem die Kategoriestruktur steht, können die eigentlichen Kontakte angelegt werden. Ruft dazu Komponenten>Kontakte>Kontakte auf. Über die Neu-Schaltfläche, die innerhalb der Werkzeugleiste angezeigt wird, lässt sich ein neuer Kontakt anlegen.

 

Angegeben werden muss in jedem Fall der Name des Kontakts. Handelt es sich bei dem neuen Kontakt um einen, der bereits im Backend als Benutzer existiert, können diese Informationen miteinander verknüpft werden. Klickt dazu auf Benutzer auswählen. In dem sich öffnenden Fenster werden die Benutzer aufgeführt.

Klickt den gewünschten Benutzernamen an. Sollte zu dem Kontakt kein Benutzer existieren, klickt ihr die Schaltfläche nicht an.

Weiter geht es mit dem Feld Kategorie. Denn darüber lässt sich die Kategorie auswählen, in die der Kontakt eingeordnet werden soll. Stellt die gewünschte Kategorie ein. Gehört der Kontakt zu keiner bestimmten Kategorie, muss Nicht kategorisiert eingestellt werden.

 

Als Nächstes sind die Einstellungen im Bereich Kontaktdetails dran.

In diesem Bereich werden die eigentlichen Kontaktinformationen angelegt. Hier könnt ihr also u.a. die Stadt, das Bundesland und die Telefonnummer angeben. Interessant könnte auch das Feld Bild auswählen sein. Denn darüber lassen sich zu jedem Kontakt Bilder angeben. Wer mag, kann so also den Besuchern beispielsweise anhand eines Passbilds zeigen, mit wem sie Kontakt aufnehmen.

Welche Informationen hier eingetragen werden, ist sicherlich wieder Geschmackssache. In jedem Fall könnt ihr explizit festlegen, welche dieser Informationen später im Frontend (wenn überhaupt) sichtbar sein sollen.

 

Was im Frontend angezeigt wird

Welche Daten im Frontend zu sehen sind, kann man im Bereich Anzeigeoptionen bestimmen.

 

Hier lässt sich explizit für jeden einzelnen Kontakt bestimmen, welche Informationen letztendlich im Frontend zu sehen sein sollen. Dabei gibt es – und das kennt ihr bereits von den normalen Joomla!-Beiträgen – immer zwei Möglichkeiten:

• Es wird auf die globalen Einstellungen zurückgegriffen.
• Für den Kontakt werden individuelle Einstellungen vorgenommen.

Ihr könnt bei Bedarf also für jeden Kontakt explizit festlegen, welche Informationen zu sehen sein sollen. Dabei überschreiben die Einstellungen, die für den einzelnen Kontakt gemacht werden, immer die globalen Optionen. Hat man also in den globalen Einstellungen bestimmt, dass der Straßenname angezeigt wird, bei dem Kontakt steht dort aber Verbergen, wird bei diesem Kontakt der Straßenname tatsächlich nicht angezeigt.

 

Stellt sich natürlich die Frage, wo die globalen Einstellungen zu finden sind. Ruft dazu Komponenten>Kontakte auf und klickt in der Werkzeugleiste auf Optionen. Wechselt in dem sich öffnenden Fenster in das Register Kontakt.

Darin sind sämtliche globalen Optionen enthalten.

 

Benutzer und Kontakte

Joomla! ermöglicht (zumindest bis zu einem gewissen Grad) die Verknüpfung von Benutzern und Kontakten. Entscheidende Bedeutung kommt dabei zwei Plug-Ins zu.

Da wäre zunächst das Plug-In Benutzer – Profile. Dieses Plug-In ermöglicht es, zu den einzelnen Benutzern detaillierte Informationen anzugeben. Nachdem dieses Plug-In unter Erweiterungen>Plugins aktiviert wurde, stellt sich der Benutzerbereich anders da. Ruft nach der Plug-In-Aktivierung Benutzer>Benutzer auf und klickt auf den Namen des gewünschten Benutzers. Neu hinzugekommen ist der Bereich Benutzerprofil.

 

Hier können Detailinformationen zu den jeweiligen Benutzern hinterlegt werden.

Ein weiteres interessantes Plug-In verbirgt sich hinter dem Namen Benutzer – Kontakterstellung. Aktiviert man dieses Plug-In, wird – wenn man einen neuen Benutzer anlegt – auch automatisch ein neuer Kontakt erzeugt. Dieser Benutzer ist dann also auch gleichzeitig unter Komponenten>Kontakte>Kontakte verfügbar, muss dort also nicht neu angelegt werden.

Dieses Plug-In ist vor allem dann sinnvoll, wenn ihr ausschließlich firmeninterne Benutzer anlegt, die dann beispielsweise auch über eine Kontaktseite im Frontend erreichbar sein sollen. Wenn ihr hingegen sehr viele Frontend-Benutzer habt, also solche, die sich über das Frontend registrieren und dann auch ausschließlich auf das Frontend zugreifen dürfen, braucht ihr dieses Plug-In in aller Regel nicht.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training