Joomla! 2.5 (Teil 25): Bildergalerien aufbauen (2)

Im ersten Teil dieser kleinen Tutorial-Reihe, die sich mit der Phoca Gallery befasst, habt ihr u.a. gesehen, wie sich die Galerie-Erweiterung installieren lässt und wie man Kategorien anlegt. Damit sind die Grundlagen geschaffen, um die eigentliche Bildergalerie aufzubauen. Und genau damit geht es in diesem zweiten (und damit letzten) Teil weiter.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Nachdem die Kategoriestruktur steht, können die Bilder in die einzelnen Kategorien aufgenommen werden. Damit das funktioniert, muss man die Bilder natürlich auf den Server laden. Die Phoca Gallery bietet hierfür verschiedene Möglichkeiten. Wechselt zunächst ins Register Images und klickt auf die Neu-Schaltfläche.

 

Hier könnt ihr entweder ein einzelnes Bild direkt anlegen oder mehrere Bilder gleichzeitig auf den Server laden. Für Letzteres klickt ihr in dem sich nach dem Neu-Klick öffnenden Dialogfenster Image: [New] auf Select Filename.

 

Wenn ihr bereits jetzt abschätzen könnt, dass die Galerie im Laufe der Zeit sehr umfangreich wird, solltet ihr auf dem Server eine Verzeichnisstruktur anlegen, die der Struktur der Kategorien entspricht. Die Verzeichnisse können im unteren Fensterbereich des sich durch Anklicken von Select Filename öffnenden Dialogfensters angelegt werden.

Gebt dort den gewünschten Verzeichnisnamen ein. Mit Create Folder wird das Verzeichnis angelegt. Ihr könnt in ein auf diese Weise erzeugtes Verzeichnis weitere Verzeichnisse einfügen. Dazu klickt ihr das bereits vorhandene Verzeichnis im oberen Fensterbereich an und könnt anschließend das neue Verzeichnis, wie zuvor beschrieben, erzeugen.

Wenn ihr sehr viele Verzeichnisse anlegen wollt, ist die beschriebene Variante nur bedingt geeignet bzw. etwas sperrig. Besser ist es dann, die Verzeichnisstruktur per FTP zu generieren. Stellt in diesem Fall eine Verbindung zu eurem FTP-Account her und legt die gewünschten Verzeichnisse im Joomla!-Stammverzeichnis unter /images/phocagallery/ an.

 

Die Bilder hochladen

Steht die Verzeichnisstruktur, können die Bilder auf den Server und in die dort jetzt vorhandenen Verzeichnisse geladen werden. Klickt dazu die bekannte Schaltfläche Select Filename an.

Insgesamt bietet die Phoca Gallery drei verschiedene Upload-Varianten an.

Upload – damit lädt man Einzelbilder auf den Server.
Multiple Upload – das ist sicherlich die komfortabelste Variante. Über die Schaltfläche Add images wählt man die Bilder aus. Eine Mehrfachauswahl ist dabei mit gedrückter Strg-Taste möglich, funktioniert also so, wie man das von typischen Betriebssystemen her gewohnt ist. Mit Start Upload werden die Bilder auf den Server geladen.
Java Upload – auch hierüber kann man auf einen Schlag sehr viele Bilder auf den Server laden. Aber Achtung: Damit das klappt, muss der Browser bzw. das verwendete Betriebssystem Java unterstützen und aktiviert haben.

Bevor ihr allerdings Bilder hochladet, wählt unbedingt das Verzeichnis aus, in dem die Bilder letztendlich landen sollen.

Sobald man die Bilder hochlädt, werden von denen vollautomatisch Thumbnails erzeugt. (Das sind kleine Vorschaugrafiken). Das funktioniert allerdings nur, wenn auf dem Server eine entsprechende Grafikbibliothek installiert ist. Fehlt diese und könnt ihr diese auch nicht selbst nachträglich installieren, solltet ihr die Thumbnail-Funktion deaktivieren.

 

Klickt dazu innerhalb des Control Panels auf Optionen und setzt im Register Main das Auswahlfeld Enable Thumbnails Generation auf No.

 

Eine sehr interessante Funktion weist die Phoca Gallery auch für den Schutz der Bilder auf. Denn die Bilder lassen sich automatisch mit einem Wasserzeichen versehen. Das macht es "Grafik-Dieben" natürlich deutlich schwerer, sich eurer Bilder zu bedienen bzw. diese ungefragt zu verwenden. Die entsprechenden Einstellungen für das Wasserzeichen gibt es im Display-Register im Bereich Watermark Settings. Stellt dort die Option Create Watermark auf Yes Root oder auf Yes Folder.

Damit die Wasserzeichen tatsächlich angezeigt werden, müssen im Kategorie-Verzeichnis die beiden Grafiken watermark-large.png und watermark-medium.png angelegt werden. Wenn ihr Yes (Root) einstellt, genügt es, wenn diese Grafiken im Root-Verzeichnis der Galerie liegen.

 

Die Galerie ins Menü aufnehmen

Durch die zuvor gezeigten Schritte könnt ihr die jeweiligen Kategorien mit Bildern füllen und somit eure ganz individuelle Bildergalerie aufbauen. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, kann die Galerie im Frontend angezeigt werden. Das geschieht üblicherweise, indem innerhalb eines Menüs ein entsprechender Menüeintrag angelegt wird. Ruft also über Menüs das gewünschte Menü auf und klickt in der Werkzeugleiste auf Neu.

Nehmt dort die üblichen Einstellungen vor und klickt auf die Auswählen-Schaltfläche. Entscheidende Bedeutung kommt dem Bereich Phoca Gallery zu.

Hier könnt ihr entscheiden, wohin der Menüeintrag genau zeigen soll. Insgesamt werden vier verschiedene Varianten angeboten.

List Of Categories (Categories View) – zeigt eine Übersicht der Kategorien.
List of Images (Category View) – zeigt die einer Kategorie zugeordneten Bilder. Die entsprechende Kategorie muss anschließend im Bereich Erforderliche Einstellungen eingestellt werden.
Cooliris 3D Wall – was es hiermit auf sich hat, könnt ihr auf der Seite http://www.phoca.cz/documents/2-phoca-gallery-component/17-cooliris-and-cooliris-3d-wall-piclens nachlesen. Dafür wird dann aber ein Browser-Plug-In benötigt.
User Control Panel – Hierüber können Benutzer auf ihr Profil zugreifen.

 

Je nachdem, welche der gezeigten Option ihr wählt, müsst ihr ggf. im rechten Fensterbereich weitere Einstellungen vornehmen. Nachdem die Einstellungen gespeichert sind, kann die Galerie im Frontend aufgerufen werden.

Mögliche Verbesserungen

Mit den jetzt vorgenommenen Einstellungen lässt sich die Galerie im Frontend bereits vollständig nutzen und sie macht sicherlich auch schon eine ganze Menge her. Allerdings hat die Phoca Gallery noch zahlreiche Optionen zu bieten, mit denen sich Layout und Funktionalität fast beliebig anpassen lassen. Die notwendigen Einstellungen erreicht man über Komponenten>Phoca Gallery. Klickt dort in der Werkzeugleiste auf Optionen.

Wechselt zunächst ins Users-Register.

 

In diesem Register könnt ihr festlegen, ob Benutzer Kategorien und/oder Bilder bewerten dürfen. Im Bereich Rating Settings könnt ihr entscheiden, ob Bewertungen für Kategorien (Display Rating of Categories) und/oder Bilder (Display Rating of Images) möglich sind. Um Bewertungen zu erlauben, setzt man die Auswahlfelder jeweils auf Yes.

Ähnliches verbirgt sich dann übrigens auch im Bereich Comment Settings. Allerdings legt man hier nicht fest, wie die Bewertungen erfolgen können, sondern man bestimmt, ob die Benutzer Bilder kommentieren dürfen.

Das allgemeine Layout der Kategorien wird im Register Display bestimmt.

 

Dort könnt ihr beispielsweise festlegen, ob auch solche Kategorien zu sehen sein sollen, in die bislang noch keine Bilder eingeordnet sind.

Klickt euch einfach durch die einzelnen Register und testet die angebotenen Optionen. Sollte die Bedeutung einer der Optionen nicht klar sein, zeigt mit dem Mauszeiger auf diese. In einem Tooltipp-Fenster werden daraufhin entsprechende Hilfetexte angezeigt.

Auf diese Weise kann man die Galerie Schritt für Schritt an seine eigenen Bedürfnisse anpassen.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training