Joomla! 2.5 (Teil 26): Templates finden und installieren

Das Layout von Joomla!-basierten Webseiten wird über Templates gesteuert. Ihr könnt durch den Einsatz von Templates das Layout eurer Seite beliebig verändern und jederzeit anpassen. Möglich wird dies durch die strikte Trennung von Layout und Design. In diesem Tutorial wird gezeigt, woher ihr Templates bekommt, wie ihr diese installiert und anwendet.

Wir empfehlen:
Joomla!-Training

Wie schnell sich das Layout einer Joomla!-basierten Webseite verändern lässt, könnt ihr ganz einfach testen. Wenn ihr mit einer Standard-Joomla!-Installation arbeitet, dürfte das Frontend in etwa folgendermaßen aussehen:

 

Ruft nun Erweiterungen>Templates auf und klickt im Stile-Register bei Atomic in der Spalte Standard auf den Stern.

 

Ein erneuter Blick ins Frontend der Seite liefert nun folgendes Ergebnis:

 

Bevor man Templates nutzen kann, muss man diese zunächst natürlich finden. Dabei habt ihr prinzipiell immer die Wahl zwischen kostenlosen und kommerziellen Templates. Eine gute Auswahl kostenloser Templates findet ihr beispielsweise auf den folgenden Seiten:

http://www.joomla24.com/ – auf dieser Seite werden zahlreiche Templates zum kostenlosen Download angeboten. Mittlerweile gibt es auch bereits einige für Joomla! 2.5.
http://www.joomla-templates.com/ – auf dieser Seite gibt es kommerzielle Templates.
http://www.joomla-templates.com/ – eine große Ansammlung professioneller Templates.
http://www.templates4all.de/ – auch hier werden einige Joomla!-Templates angeboten, darunter befinden sich auch kostenlose.
http://www.joomlaos.de/ – zahlreiche kostenlose Templates gibt es hier. Für Joomla! 2.5 sind dort ebenfalls einige zu finden.

Einige Aspekte müssen euch vor dem Einsatz kostenloser Templates allerdings klar sein. Die Templates werden – eben gerade, weil sie kostenlos sind – natürlich auch von dementsprechend vielen Leuten eingesetzt. Zudem lässt oftmals die Qualität dieser Templates zu wünschen übrig. (Das gilt natürlich nicht für alle kostenlosen Templates).

Neben kostenlosen Templates gibt es natürlich auch von kommerziellen Anbietern erstellte Templates. So gibt es mittlerweile zahlreiche Plattformen, auf denen Templates für Joomla! zum Kauf angeboten werden. Dort kann man dann die Templates meistens entweder normal oder exklusiv kaufen. Exklusiv bedeutet in diesem Fall, dass das Template nach dem Kauf aus dem Shop entfernt wird, es anschließend also von niemand anderem mehr gekauft werden kann. (Diejenigen, die es vor eurem Exklusivkauf erworben haben, können es aber natürlich weiter verwenden).

Eine typische Seite, auf der kommerzielle Templates angeboten werden, ist http://www.templatemonster.de/.

 

Template-Clubs

Eine äußerst interessante Variante, um an wirklich gute Templates zu kommen, stellen die sogenannten Template-Clubs dar.

 

Welches Geschäftsmodell verbirgt sich aber hinter solchen Template-Clubs? Bei einem Template-Club schließt man für einen bestimmten Zeitraum einen Vertrag ab (meistens drei Monate bis ein Jahr) und zahlt dafür einen Clubbeitrag. Das Besondere dabei: Man hat Zugriff auf sämtliche bereits veröffentlichte Templates dieses Clubs, inklusive derer, die während der Dauer der Mitgliedschaft neu hinzukommen.

Hier eine Auswahl bekannter Template-Clubs:

• RocketTheme (http://www.rockettheme.com/)  – sicherlich der bekannteste Template-Club. Für Clubmitglieder gibt es einige Zusatzmodule. Als Menüsysteme werden unter anderem Split-Menü und Suckerfish angeboten.
• YooTheme (http://www.yootheme.com/) – wer auf etwas grafiklastigere Templates steht, die sehr viel mit JavaScript arbeiten, wird hier fündig. Die Templates setzen das YooTheme-eigene JavaScript-Menüsystem YooMenu ein.
• Joomla!-Junkie (http://www.joomlajunkie.com/) – die Templates sind ansprechend gestaltet. Insgesamt kann man zwischen fünf verschiedenen Arten der Mitgliedschaft wählen.
• JoomlArt (http://www.joomlart.com/) – sehr anspruchsvolle Templates, die sich vor allem an professionelle Anwender richten. Für Mitglieder werden einige Zusatzmodule angeboten.
• TemplatePlazza (http://www.templateplazza.com/) – hier gibt es sehr schlanke Templates. Oft werden die Templates auch um eine bestimmte Joomla!-Funktionalität herumgebaut. So bekommt man zum Beispiel eine komplett fertige Community-Seite, die auf dem Community-Builder basiert.
• JoomlaBamboo (http://www.joomlabamboo.com/) – hier wird vor allem derjenige fündig, der das Außergewöhnliche sucht.

Lest euch, bevor ihr einem Template-Club beitretet, in jedem Fall die Nutzungsbindungen durch. Achtet dabei beispielsweise darauf, auf wie vielen Domains die Templates eingesetzt werden dürfen.

 

Templates installieren und anwenden

Nachdem ihr nun wisst, woher ihr Templates bekommt, geht es darum, wie sich diese installieren lassen.

Die Templates liegen nach dem Download als Zip-Archive vor. Um sie zu installieren, ruft man Erweiterungen>Erweiterungen auf. Über die Schaltfläche Datei auswählen wird das Zip-Archiv ausgewählt. Mit Hochladen & Installieren wird die Installation gestartet. Joomla! meldet sich nach erfolgreicher Installation mit einer entsprechenden Meldung.

 

Unter Erweiterungen>Templates kann man sich einen Überblick über alle auf dem System vorhandenen Templates verschaffen.

 

Im Zusammenhang mit den Templates ist ein Aspekt ganz entscheidend: In Joomla! gibt es das Prinzip der Standard-Templates bzw. des Standard-Stils. Der Standard-Template-Stil wird dabei standardmäßig auf alle Seiten der Joomla!-Installation angewendet.

Um einen Standard-Template-Stil festzulegen, ruft man Erweiterungen>Templates auf. Entscheidende Bedeutung kommt im Register Stile der Spalte Standard zu.

Soll ein Stil zum Standard gemacht werden, klickt man innerhalb dessen Zeile in der Standard-Spalte auf das Sternsymbol.

 

Mehrere Templates verwenden

Üblicherweise wird für ein Webprojekt durchgängig ein Template verwendet. Ihr könnt aber auch verschiedene Template-Stile anwenden. So kann beispielsweise ein definierter Template-Stil auf alle Seiten des Projekts angewendet werden, auf drei Unterseiten soll jedoch ein anderer Stil zu sehen sein.

Ruft dazu über Erweiterungen>Templates die Template-Übersicht auf. Den Standard-Stil erkennt man am Sternsymbol.

 

Klickt den Stil an, der lediglich auf bestimmten Seiten angewendet werden soll. Von entscheidender Bedeutung ist dabei der Bereich Menüzugehörigkeit.

 

Aktiviert die Kontrollkästchen der Seiten/Menüeinträge, auf denen der gewählte Template-Stil angewendet werden soll. Nachdem die Einstellungen mit Speichern & Schließen übernommen wurden, ist auf der nächsten Seite die Spalte Zugewiesen interessant.

Denn hier wird jetzt angezeigt, dass dieser Stil bestimmten Seiten zugewiesen ist.

 

Templates deinstallieren

Nicht mehr benötigte Templates könnt ihr jederzeit wieder deinstallieren. Dabei habt ihr immer die Wahl, Templates oder Stile zu löschen. Drei Einschränkungen gibt es:

• Das Standard-Template lässt sich nicht löschen.
• Den Standard-Stil kann man nicht entfernen.
• Der letzte Stil eines Templates kann nicht gelöscht werden.

Um einen Template-Stil zu löschen, ruft man Erweiterungen>Templates auf. Dort aktiviert man das Kontrollkästchen vor dem zu löschenden Stil und klickt in der Werkzeugleiste auf Löschen.

Ebenso einfach lassen sich auch Templates löschen. Ruft dazu Erweiterungen>Erweiterungen auf und wechselt ins Register Verwalten. Aktiviert dort das Kontrollkästchen vor dem zu löschenden Template und klickt in der Werkzeugleiste auf Deinstallieren.

Wenn die Anzeige der Verwalten-Seite sehr lange dauert, solltet ihr im Filterfeld Typ wählen den Eintrag Template einstellen. Das macht die Seite nicht nur schneller, sondern auch um eine ganze Ecke übersichtlicher.

Wir empfehlen:
Dreamweaver-Video-Training

Unsere Empfehlung für dich

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Joomla! für Einsteiger und Aufsteiger

Was liegt wo und ist wie, mit welchem Inhalt verknüpft?! Nach diesem Kurs ist das keine Frage mehr! Mit Joomla! erstellst du Webseiten und behältst deren Inhalte jederzeit im kontrollierenden und koordinierenden Blick.

  • 28 Lektionen in über fünf Stunden Video-Training zum praktischen Umgang mit Joomla!
  • Lerne das CMS von Grund auf kennen und verwalte damit deine redaktionellen Webseiten-Inhalte
  • Praxisnah lernen: inklusive Arbeitsmaterialien zum Mitmachen und Nachvollziehen
  • Auf dem neuesten Stand: Optimiert für die aktuelle Joomla!-Version 3.6

Zum Training